Für den guten Zweck: Über 20.000 Laufbegeisterte beim Vienna Night Run

Akt.:
Der Vienna Night Run 2016 war wieder ein voller Erfolg.
Der Vienna Night Run 2016 war wieder ein voller Erfolg. - © leisure.at/Stefan Diesner & Ludwig Schedl
Die Veranstalter des Vienna Night Runs freuen sich über den großen Erfolg des Events. Sportlich gab es bei Damen und Herren Heimsiege zu feiern.

Zehn Jahre und kein bisschen leise: Die nächtliche Umrundung von Wiens historischer Ringstraße erfreut sich jedes Jahr an mehr Beliebtheit. Zum zehnjährigen Jubiläum des schönsten barrierefreien Lauf-Highlights des Herbstes legten heuer 20.150 Laufbegeisterte und zahlreiche prominente Sportbegeisterte fünf Kilometer für den guten Zweck zurück. Nach einem herzlichen Warm-up mit Fitnesspapst Roman Daucher erteilte der Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Alois Stöger, den Startschuss zum Jubiläum des Erste Bank Vienna Night Runs.

“Wir möchten uns bei allen Läuferinnen und Läufern, die fleißig jedes Jahr beim Vienna Night Run mitmachen und so laufend Gutes tun, bedanken. Als wir 2007 den Lauf ins Leben gerufen haben, hätten wir nie mit so einem Riesenerfolg gerechnet, der von Jahr zu Jahr weiter wächst. Die Organisation dieses einzigartigen Laufspektakels bereitet uns heute noch genauso viel Freude wie vor zehn Jahren”, freut sich Initiator und msm sportmedia marketing Geschäftsführer Hannes Menitz.

Österreichische Siege beim Vienna Night Run

Bei den Herren holte sich dieses Jahr überraschend der Österreicher Christian Steinhammer mit einer Zeit von 14:11 Minuten den Sieg. Zweiter wurde der Kenianer Joseph Kibunja mit einer Zeit von 14:54 Minuten. Der dritte Platz war wieder fest in österreichischer Hand und ging an Christoph Laister mit einer Zeit von 15:08 Minuten.

Bei den Damen konnte die österreichische Leichtathletin und mehrfache Mittelstrecken-Staatsmeisterin Lissi Niedereder ihre Leistung vom Vorjahr um gut 13 Sekunden verbessern und überquerte die Ziellinie mit einer Zeit von 16:46 Minuten. Den zweiten Platz belegte die Italienerin Lisa Schanung mit einer Zeit von 17:19 Minuten. Bronze ging an die Österreicherin Anna Holzmann, die sich den dritten Rang mit einer Zeit von 18:12 Minuten sicherte.

Vienna Night Run: Laufen für den guten Zweck

Gelaufen wurde heuer wieder zugunsten der Hilfsorganisation LICHT FÜR DIE WELT, die Menschen in Entwicklungsländern Augenoperationen ermöglicht. Anlässlich des Jubiläums liefen Bundesminister Stöger, der ehemalige Fußballer Michael Konsel, Miss Austria 2016 Dragana Stankovic, Schauspieler Michael Steinocher, der ehemaliger Skifahrer Hans Enn, die ORF-Kommentatorenlegende Hans Huber, paralympischer Marathonläufer Mario Bauer, ORF-Money Maker Alexander Rüdiger, Marathonlegende und LICHT FÜR DIE WELT Botschafter Henry Wanyoike aus Kenia, Paralympics-Läuferin Edmilsa Governo aus Mosambik, Paralympics-Bronzemedaillengewinner 2016 Schwimmer Andreas Onea, Rollstuhl-Tennisspieler Nicolas Langmann und Rennrollstuhlfahrer Thomas Geierspichler sowie ÖBSV-Sportdirektorin Andrea Scherney, Fußballer Manuel Ortlechner und Andreas Schicker, CROMA-Pressesprecher Oliver Stamm, Lauf-Profi Michael Buchleitner, Sänger Lukas Plöchl alias WENDJA, DJ Alex List, Admira-Wacker-Präsident Philip Thonhauser, Miss Earth 2015 Sophie Totzauer, Miss Earth 2013 Valerie Huber, Cabaret Burlesque Queen Wendy Night, Mister Ferrari Heribert Kasper sowie das Special Needs Team vom SK Rapid Wien und das Special Violets Team Austria.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen