FPÖ kritisiert geplanten Parkplatz-Bau vor Schloss Schönbrunn

Der geplante Bau von Parkplätzen auf dem Vorplatz des Schlosses Schönbrunn sorgt für Zündstoff.
Der geplante Bau von Parkplätzen auf dem Vorplatz des Schlosses Schönbrunn sorgt für Zündstoff. - © APA/SKB
Die geplante Errichtung von Parkplätzen auf dem Vorplatz des Schlosses Schönbrunn sei “Unsinn”, erklärt FP-Gemeinderat Günter Kasal.

Die Wiener FPÖ hat die geplante Errichtung von Parkplätzen vor dem Areal des Schlosses Schönbrunn bei einer Pressekonferenz am Donnerstag kritisiert. Zwar räumten die Blauen ein, dass Stellplätze für Busse und Pkws durchaus notwendig seien, sie direkt vor dem “Weltkulturerbe Schönbrunn” zu errichten, sei allerdings “Unsinn”, erklärte FP-Gemeinderat Günter Kasal. Damit würde die “Ensemblewirkung” des Schlosses beeinträchtig.

Die Freiheitlichen forderten stattdessen den Bau einer Tiefgarage, das Areal vor dem Schloss solle besser für soziale Einrichtungen wie Kindertagesstätten verwendet werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen