Fenstersturz einer Frau in Wien-Leopoldstadt: Noch viele Fragen offen

Eine 47-jährige Frau stürzte aus einem Fenster
Eine 47-jährige Frau stürzte aus einem Fenster - © APA (Sujet)
Nach dem Fenstersturz einer 43-jährigen Frau in der Ybbsstraße in Wien-Leopoldstadt steht die Wiener Polizei am Dienstag weiterhin vor einigen Rätseln. Ob Fremdverschulden vorlag, ist ungewiss.

Laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer war völlig unklar, ob es sich um Selbstmord, einen Unfall oder um Mord handelte. Ebenso unklar waren die Lebensumstände des Opfers.

Frau lebte in Hotel in der Leopoldstadt

Bei der 43-Jährigen wurde ein Ausweis gefunden. Demnach handelte es sich um eine bulgarische Staatsbürgerin, die sich in einem Hotel in der Leopoldstadt eingemietet hatte. Was sie in der Wohnung in der Ybbsstraße zu tun hatte, war Gegenstand von Ermittlungen.

Was tat die 43-Jährige in Wien?

Überhaupt war noch nicht klar, warum sie sich in Wien befand, wie sie ihren Lebensunterhalt verdiente und ob es in Österreich oder in Bulgarien Verwandte gab. Die Ermittler des Landeskriminalamtes befragten Hausbewohner, ob sie etwas gesehen hatten.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen