Farin Urlaub Racing Team live in Wien: “Dieser Sommer hört niemals auf”

Akt.:
Farin Urlaub und sein Racing Team rockten die Arena.
Farin Urlaub und sein Racing Team rockten die Arena. - © Vienna.at/TWF Imaginary
Nicht nur am Rock in Vienna auf der Donauinsel spielte die Musik: Am Freitagabend machten auch Farin Urlaub und sein Racing Team Halt bei uns und brachten Sommerstimmung pur in die Arena Wien.

Dass der Himmel um 20.00 Uhr noch hell war, unterstützte die sommerliche Stimmung in der Open-Air-Arena umso mehr – da war es sogar angenehmer, dass das Wien-Konzert auf der aktuellen “Es besteht keine Gefahr für die Öffentlichkeit”-Tour von FURT nicht ausverkauft war.

Pünktlich zur angekündigten Beginnzeit, ohne Voract und klassisch in Schwarz gekleidet betraten Farin Urlaub und sein Racing Team am Freitagabend die Bühne – und der Frontmann entschuldigten sich gleich mal vorweg: “Servus Wien! Ich werde euch heute wieder mit meinem selbstgebastelten Österreichisch unterhalten, ich entschuldige mich schon jetzt dafür. Zwei Lieder werden wir heute auf Österreichisch singen – Leiwand!”, scherzte Farin Urlaub, während er an seinem Tee-Häferl nippte.

Die ganze Arena Wien sang und turnte mit

Und dann ging es auch schon los, laut wurden die ersten Songs “Was die Welt braucht”, “Glücklich” oder “Ich gehöre nicht dazu” im Publikum mitgesungen, inklusiver tänzerischer Begleitung der Fans, auch wenn man nicht wusste, “wessen Arsch” das eigentlich ist – aber wen störts?

Wie angedroht (pardon, angekündigt!) wurde etwa “Herz? Verloren” in brachial-schönem Wienerisch von Farin gesungen, der sichtlich erfreut war, denn “Immerhin, ihr seid trotzdem alle geblieben!”

Natürlich wäre es auch kein Farin Urlaub-Konzert ohne entsprechende kollektive Turnübungen – für die die Wiener Fans nur ein paar Anläufe brauchten. Seien es die “Wall Of Love” (“und jetzt dürft ihr knutschen – aber alles andere hebt ihr euch bitte für später auf!”) oder die obligatorischen “Arm-Scheibenwischer” bei “1000 Jahre schlechten Sex” – sowohl Band als auch Auditorium zeigten, dass sie mit Spaß bei der Sache waren, auch wenn die Scherze und Übergänge an manchen Stellen fasst schon zu routiniert wirkten.

Farin Urlaub und die “Faszination Weltraum”

Quer durch den Abend gemischt waren Songs aus dem neuen Album „Faszination Weltraum“ dabei, aber natürlich auch die Hits, Geheimtipps und Lieblingslieder aus den anderen vier Alben und dreizehn Jahren Solokarriere von Farin Urlaub. Dass er selbst keine 25 mehr ist, nimmt der Mastermind mit Humor: “Leute, ich bin zwar alt, aber ich weiß noch wie ich heiße, ihr müsst es nicht dauernd rufen. Ich guck einfach auf meine Gitarre, da steht’s eh.”

Kehrten mal ruhigere Momente bei “Niemals” oder dem A-Capella-dreistimmig eingeleiteten “Leiche” ein, bebte der Arena-Boden naturgemäß bei “Zehn” (“Springen!” “Stehenbleiben!” “Springen!!”).

Dass die Energie der Fans auch nach den insgesamt 32 Songs nie zum Erliegen zu kommen schien, war wohl das schönste Kompliment an FURT. Farin Urlaub zeigte einmal mehr, dass es keine große Show und Schnick-Schnack braucht, um bei einem Konzert den Sommer “niemals enden” zu lassen: Mit nur einem Blick hat er sein Publikum genauso im Griff wie seine Gitarre. Und ja, dazu hat er auch noch ein verdammt gutes Racing Team.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen