Erste große Schmetterlingszählung in Österreichs Gärten findet statt

Das Pfauenauge ist einer der bekanntesten heimischen Schmetterlinge
Das Pfauenauge ist einer der bekanntesten heimischen Schmetterlinge - © Pixabay (Sujet)
Aufruf an Naturfreunde mit eigenem Garten: Erstmals sollen in den österreichischen Gärten Schmetterlinge gezählt werden. Dazu hat nun die Stiftung “Blühendes Österreich” appelliert. Die Aktion nennt sich “Zeig her deinen Schmetterlingsgarten”.

Gartenbesitzer und Naturliebhaber sind eingeladen, Schmetterlinge zu fotografieren und die Fotos in eine App hochzuladen. Die Zählaktion “Zeig her deinen Schmetterlingsgarten” läuft von 13. bis 31. Juli, informierte die Stiftung in einer Aussendung am Mittwoch.

Bedroht: Heimische Schmetterlingsarten

Knapp 60 Prozent der artenreichen Blühwiesen sind laut Stiftung in den vergangenen drei Jahrzehnten in Österreich verschwunden. Bereits die Hälfte aller Schmetterlingsarten in Österreich sind vom Aussterben bedroht oder gefährdet, die Schmetterlingsexperten haben jedoch viel zu wenige Daten dazu. Die Zählaktion solle zeigen, welche Schmetterlingsarten in den heimischen Gärten, Terrassen und Balkonen flattern.

“Gärten als kleinstrukturierte, artenreiche Oasen liefern wertvollen Lebensraum für unsere bedrohten Schmetterlinge”, sagte Roland Würflinger, Geschäftsführer der Stiftung “Blühendes Österreich”. “Jeder artenreiche bunte und wilde Garten ist ein Beitrag für mehr Schmetterlingsvielfalt in Österreich.” Er rief alle Naturliebhaber auf, sich auf die Lauer zu legen und Schmetterlinge zu fotografieren. Pro Art solle nur ein Foto gemacht werden, damit die Wissenschafter die Daten auswerten können.

“Zeig her deinen Schmetterlingsgarten” – Aktion mit App

Die App “Schmetterlinge Österreichs” ist ein Gemeinschaftsprojekt von “Blühendes Österreich” und der Umweltschutzorganisation Global 2000. “Blühendes Österreich” wurde 2015 gegründet und unterstützt 113 landwirtschaftliche Betriebe, Naturschutzvereine und Gemeinden beim Schutz und Erhalt ökologischer Flächen in Österreich. Derzeit werden 330 Hektar langfristig abgesichert, bis 2025 sollen es 1.000 Hektar werden.

Die App ist für iOS und Android im jeweiligen Store erhältlich – mehr dazu hier. Weitere Infos zur Schmetterlingszählung von “Blühendes Österreich” finden Sie unter diesem Link.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen