Mehr Nachrichten aus Innere Stadt
Akt.:

Erntedankfest am Wiener Heldenplatz: 300.000 Besucher feierten

Umweltminister Nikolaus Berlakovich, VK Michael Spindelegger und Finanzministerin Maria Fekter beim Erntedankfest am Heldenplatz Umweltminister Nikolaus Berlakovich, VK Michael Spindelegger und Finanzministerin Maria Fekter beim Erntedankfest am Heldenplatz - © APA
Dieses Wochenende ging am Wiener Heldenplatz das Erntedankfest des Bauernbundes über die Bühne. Die zweitägige Veranstaltung stand auch heuer wieder im Zeichen von Zünftigkeit und Brauchtum - Kulinarik und Volksmusik inklusive.

Korrektur melden

Landluft schnuppern mitten in der Großstadt - das bot diesen Samstag und Sonntag der Wiener Heldenplatz, wo das traditionelle Erntedankfest gefeiert wurde. Das heuer erstmals von der Österreichischen Jungbauernschaft organisierte Event zog rund 300.000 Besucher an.

Positive Bilanz am Ende des Events

"Es war ein grandioser Erfolg, es waren wirklich viele Leute. Es hat alles super gepasst", zog Jungbauern-Obmann Stefan Kast am Sonntag im APA-Gespräch zufrieden Bilanz.
In den vergangenen Jahren hat der Bauernbund das Fest ausgetragen, nun organisiert es dessen Jugendorganisation, die Jungbauernschaft. "Die österreichische Landwirtschaft ist jung. Der Bauernbund hat das aufgegriffen und das Erntedankfest in jüngere Hände gegeben", begründete Kast die "Hofübergabe". Die Veranstaltung fand heuer zum zwölften Mal statt. 

Faber: "Bitte, Danke, Bussi, Amen"

Zu den Höhepunkten am heutigen Sonntag zählte die Segnung der Feldfrüchte, die von Dompfarrer Toni Faber vorgenommen wurde. Dabei verriet er den Zuhörern sein neuestes Lieblingsgebet, das er bei einem Kindergeburtstag gelernt hatte: "Bitte, Danke, Bussi, Amen." Vor dem feierlichen Umzug der geschmückten Erntewägen, hielten mehrere ÖVP-Spitzenpolitiker Reden.

Vizekanzler und Bundesparteiobmann Michael Spindelegger warb dabei für ein Ja zur Wehrpflicht bei der Volksbefragung im Jänner und Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich unterstrich die Notwendigkeit von EU-Förderungen für die heimischen Landwirte. Auch der Chef der Wiener Landespartei, Manfred Juraczka, sowie Bauernbundpräsident Jakob Auer, ergriffen das Wort.

Erntedankfest-Motto: "Essen ist Heimat"

Im Mittelpunkt des zweitägigen Festes, dessen diesjähriges Motto "Essen ist Heimat" lautete, standen einmal mehr Brauchtum und Zünftigkeit. Bei angenehm spätsommerlichen Temperaturen und Sonnenschein hatten die Besucher die Möglichkeit ihre Geschick auf der Traktorwippe auf die Probe zu stellen. Publikumsmagnet waren die "Motorsägenkünstler", die verschiedene Skulpturen aus Holz zauberten. Wissenswertes gab es am Schweinelehrpfad und bei zahlreichen Ständen, die zum Beispiel über Eier und Bio-Lebensmittel informierten.

Die kleinen Festbesucher durften Basteln, Bilderrätsel lösen oder beim Zapfen-Schätzen mitmachen. Viel Besucherinteresse zogen auch "Speis und Trank" auf sich: Die kulinarische Palette reichte von Pfefferhauswürstel vom Pinzgauer Rind über Waldviertler Karpfen und Likör aus der Wachauer Marille bis hin zum "Steirer-Eis" in den ungewöhnlichen Sorten Apfel-Kren oder Käferbohne. Für das musikalische Begleitprogramm beim Heldenplatz sorgten unter anderem eine Reihe von Blaskapellen.

(apa/red)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Wien knipst die Weihnachtslichter an
Alles ist erleuchtet: Der Christbaum am Rathausplatz leuchtet schon, nun kommen auch die Einkaufsstraßen in Wien an  [...] mehr »
Eigentümer leer stehender Geschäftslokale sollen Abgabe zahlen
Eigentümer leer stehender Geschäftslokale könnten in Wien künftig eine Abgabe zahlen müssen. Finanzstadträtin [...] mehr »
Das Wochenende in Wien wird nebelig trüb
Das Wetter am Wochenende wird nebelig und trüb. Die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik ist [...] mehr »
Lieblingswirt 2014: Das sind die beliebtesten Restaurants der Wiener
46.700 Wiener und Wienerinnen haben heuer bei der Wahl zum Lieblingswirt ihre Stimme abgegeben. Hier finden Sie eine [...] mehr »
Neugestaltung des Weltmuseums: Josef Ostermayer fordert Redimensionierung
Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) verlangt nach einer Änderungsankündigung der Basisabgeltung für die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren