Erntedankfest am 10. und 11. September in Wien: Diesmal im Augarten

Erntedank wird im Augarten gefeiert.
Erntedank wird im Augarten gefeiert. - © pixabay/pixel2013
Unter dem Motto “Von daheim schmeckt’s am besten!” bringt die Österreichische Jungbauernschaft am 10. und 11. September bereits zum fünften Mal die Lust aufs Land direkt in die Bundeshauptstadt – heuer aber nicht auf den Heldenplatz, sondern in den Augarten.

Stefan Kast, Bundesobmann der Österreichischen Jungbauernschaft: “Mit dem Erntedankfest bedanken sich unsere Land- und Forstwirte jährlich für die eingebrachte Ernte und präsentieren gleichzeitig die Bandbreite ihrer täglichen Arbeit. Wir wollen zeigen: Wer heimisch kauft, unterstützt die wichtigen Aufgaben unserer Bauern, wie die Produktion qualitativ hochwertiger Lebensmittel, die Pflege unserer unvergleichbaren Kulturlandschaft und den Erhalt von Tradition sowie Volkskultur.”

Das Fest beginnt am Samstag um 10 Uhr, um 13 Uhr gibt es den traditionellen Zwettler-Bieranstich mit Bundesminister Andrä Rupprechter und Landesrat Stephan Pernkopf. Der Höhepunkt ist die Segnung der Erntefrüchte und der Umzug der Erntewägen am Sonntag um 14 Uhr. Wie schon in den Vorjahren werden tausende Besucher aus Stadt und Land erwartet.

Für Genießer: Erntedankfest in Wien

Kulinarische Köstlichkeiten aus der Heimat stehen beim zweitägigen Fest im Mittelpunkt. Das Angebot reicht von Vorarlberger Bergkäse und Tiroler Speck über steirische Süßspeisen bis hin zu burgenländischem Uhudler.

Jedes Jahr präsentieren alle 32 GenussRegionen Österreichs ihre Schmankerln, die Wiener Winzer kredenzen im Heurigendorf edle Tropfen, renommierte heimische Betriebe wie Berglandmilch, AMA, “So schmeckt NÖ” oder “Zotter” verwöhnen die Gäste mit ihren Produkten.

Für Kinderunterhaltung sorgt unter anderem der Biosphärenpark, “das Wild.Live! Mobil” von Wienerwald, “Biber Berti” und die Land&Forst Betriebe. Am Abend lädt die Österreichische Jungbauernschaft gemeinsam mit der Jungen ÖVP in der Bettelalm Johannesgasse zum Erntedank-Clubbing ein.

Segnung der Erntefrüchte und Umzug der Erntewägen

Nach der Segnung der Erntefrüchte durch Dompfarrer Anton Faber am Sonntag um 14 Uhr, halten Bundesobmann Stefan Kast, Stadtrat Gernot Blümel und weitere Ehrengäste ihre Festansprachen.

Den feierlichen Höhepunkt des heurigen Erntedankfestes bildet anschließend der Umzug der festlich geschmückten Erntewägen mit musikalischer Begleitung. Bereits um 13.30 Uhr lädt die Österreichische Jungbauernschaft zum Weinempfang mit Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Vom Heldenplatz in den Augarten

In den vergangenen Jahren wurde am Wiener Heldenplatz gefeiert. “Heuer wird der Platz aufgrund umfangreicher Umbauarbeiten für das Fest leider nicht zur Verfügung stehen”, lassen die Veranstalter wissen.

Daher wird sich das traditionsreiche Fest “in neuem G’wand” an einem neuen Schauplatz präsentieren: Anstelle des Heldenplatzes wird inmitten von Wiens ältesten Barockgarten gefeiert – dem Wiener Augarten. “Dieser bietet mit seiner historischen Anlage und dem weitläufigen Areal die perfekte Kulisse,” zeigen sich die Veranstalter zufrieden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen