Erneut fünf Schlepper im Burgenland durch Schwerpunktkontrolle gefasst

Weitere Schlepper wurden im Burgenland gestoppt.
Weitere Schlepper wurden im Burgenland gestoppt. - © APA
Fünf weitere Festnahmen sind im Burgenland im Zuge der seit Sonntag laufenden Schwerpunktkontrollen gegen Schlepper erfolgt. “Bis Donnerstag 8.00 Uhr beträgt die Zahl der festgenommenen mutmaßlichen Schlepper nun 29 Personen”, berichtete Oberstleutnant Helmut Marban.

Die Zahl der Aufgriffe ist am Mittwoch mit 157 indes zurückgegangen, am Donnerstagvormittag waren es aber wieder knapp 100.

Am Montag wurden insgesamt 307 Aufgriffe gemeldet, am Dienstag waren es 305 Personen.”Die Hintergründe hängen sicher auch mit der derzeitigen Situation in Ungarn zusammen”, sagte Marban zum Rückgang.

Weiterhin verstärkte Kontrollen gegen Schlepper

Ein Trend ließe sich aus der gesunkenen Zahl aber nicht herauslesen, die Aufgriffe am Vormittag betrugen heute bis 8.00 Uhr wieder knapp 100. Die Zahl der Flüchtlinge, die seit Sonntag alleine bei den Verkehrskontrollen entdeckt wurden stieg von 239 auf 266.

Zu außergewöhnlichen Vorfällen kam es nicht, die Kontrollen im Burgenland konzentrierten sich weiterhin auf den Bezirk Neusiedl am See und dort auf die ehemalige Grenzstelle an der Ostautobahn (A4) in Nickelsdorf.

>> Mehr zum Thema: Schwerpunktkontrollen nach Drama auf der A4.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung