“Erinnert an Nationalsozialisten”: Video zum FPÖ-Wahlkampfauftakt geht viral

Akt.:
Der Auftritt von Strache sorgt für ordentlich Wirbel.
Der Auftritt von Strache sorgt für ordentlich Wirbel. - © Facebook Screenshot
15 Sekunden dauert das Video von Straches Wahlkampfauftritt, das derzeit für ordentlich Furore im Netz sorgt. Der Innsbrucker Politologe Bernhard Natter zeigt sich laut Standard besorgt: “Die Bilder greifen eine faschistische Ästhetik auf und erinnern an Versammlungen der Nationalsozialisten.”

Umgeben von Trommlern, die ganz in schwarz gekleidet auf ihre Instrumente hämmerten, eröffnete Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache den Wahlkampfauftakt in Innsbruck. Der Politologe Bernhard Natter aus Innsbruck sieht diese Bilder mit Sorge. “Die großen Trommeln, die uniforme Kleidung – es wird bewusst mit der faschistischen Ästhetik gespielt”, wird er im Standard zitiert.

Markus Abwerzger, Tiroler FPÖ-Chef, kann sich die Kritik an dem Auftritt nicht erklären. Die Gruppe trete auch bei Festivals in dieser Kostümierung auf, rechtfertigt sich der gebürtige Vorarlberger.

Auch international sorgte das Video für Aufsehen. Komiker Jan Böhmermann teilte das Video auf Facebook und fügte die Worte “Österreich ist wieder wer” hinzu. Abwerzger hat laut Standard für die Worte Böhmermanns nicht viel übrig: “Böhmermann ist nicht ernst zu nehmen. Der verschießt bloß Giftpfeile unter dem Deckmantel der Satire.”

 

Auch Politologe Reinhold Gärtner bezeichnet laut Standard den Auftritt der FPÖ als “problematisch, martialisch bis peinlich”. Für den Auftritt verantwortlich sei Patrick Haslwanter, der als rechter Hardliner sogar einmal aus der Freiheitlichen Partei ausgeschlossen wurde.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen