Ehemalige ÖGB-Vizepräsidentin Maria Metzker verstorben

Maria Metzker, von 1979 bis 1983 erste Vizepräsidentin des ÖGB, ist tot. Wie am Dienstag bekanntwurde, verstarb sie bereits am 21. Juni im 94. Lebensjahr.

ÖGB-Präsident Erich Foglar würdigte die Verstorbene in einer Aussendung als große Gewerkschafterin, Sozialpolitikerin und beharrliche Kämpferin für die Ziele der Frauen im ÖGB.

“In ihrer Funktion als ÖGB-Frauenvorsitzende, als Nationalratsabgeordnete und als Vorsitzende des Sozialausschusses im Parlament hat sich Maria Metzker immer für die Verbesserung der Situation der berufstätigen Frauen stark gemacht und auf die Gleichstellung von Frauen und Männern gepocht”, so Foglar. Metzker, am 30. August 1916 in Wien geboren, war Betriebsratsvorsitzende, Sekretärin in der Privatangestellten-Gewerkschaft und von 1967 bis 1983 Vorsitzende der ÖGB-Frauenabteilung, die erste Frau im Präsidium des ÖGB (1979-1983), Abgeordnete zum Nationalrat für die SPÖ (1970-1983) und Vorsitzende des Sozialausschusses im Parlament (1979-1983).

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen