Dschungelcamp-Kandidatin Radost wird mit Sex-Video erpresst

Ein Sex-Video von Dschungelcamp-Star Radost Bokel kursierte im Internet.
Ein Sex-Video von Dschungelcamp-Star Radost Bokel kursierte im Internet. - © RTL/Stefan Gregorowius
Erst vor einigen Tagen tauchte im Internet ein Sex-Video mit Dschungelcamp-Star Radost Bokel auf. Auf einer Porno-Seite konnte man das pikante Filmchen für 9,99 Euro erwerben, nun ermittelt die Polizei.

Mit dem Titel “Von Momo zum Amateur Porno” warb eine Sex-Seite im Internet mit dem pikanten Filmchen. Als Radost Mutter von dem Sex-Video erfuhr, schaltete sie sofort die Polizei ein. Diese veranlasste die Schließung der Seite.

Ex-Freund soll Sex-Video von Radost gestohlen haben

Die Polizei durchsuchte die Wohnung eines Ex-Freundes der 36-jährigen Radost Bokel, die in den letzten Tagen auf RTL im Dschungelcamp zu sehen war. Der ehemalige Liebhaber soll den Amateur-Porno gestohlen und verkauft haben.

Radost soll von den Vorkomnissen und der Verbreitung des privaten Sex-Videos, der noch vor ihrer Hochzeit mit ihrem Mann Tyler Woods im Jahr 2008 entstanden sein soll, noch nichts wissen, wie Bild.de berichtet.

Ex von Dolly Buster veröffentlichte Sex-Video

Ein Sprecher der Polizei Offenbach bestätigte, dass am Freitag eine Anzeige von Frau Bokel eingegangen ist: “Danach hat ein unbekannter Täter ein privates Video, das ihre Tochter beim Geschlechtverkehr zeigt, entwendet”.

Die Polizei geht aber nicht nur gegen den Ex-Freund von Dschungelcamp-Star Radost Bokel vor, sondern auch gegen den Pornoseiten-Betreiber, der das Video veröffentlicht hatte. Dabei handelt es sich laut Bild.de um “Dino” Baumberger, den Ex-Mann von Dolly Buster.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen