Doppelstaatsbürger: Laut Bericht viele Verdachtsfälle beim Heer

Hunderte Verdachtsfälle beim Heer?
Hunderte Verdachtsfälle beim Heer? - © VOL.AT/Steurer
Laut einem Bericht der “Kronen”-Zeitung gibt es beim Heer möglicherweise hunderte Verdachtsfälle auf Doppelstaatsbürgerschaft: Immer mehr Soldaten mit türkischem Migrationshintergrund forderten demnach nach dem Grundwehrdienst eine Bestätigung für ihre türkische Heimatbehörde.

Laut der “Kronen”-Zeitung soll es beim Heer hunderte Verdachtsfälle auf Doppelstaatsbürgerschaft geben. Genaue Zahlen werden nicht genannt. Die Ermittlungen würden jedenfalls laufen. Den Stein ins Rollen gebracht habe die Personalabteilung des Innenministeriums. Demnach würden sich in den Militärkommanden die Antragsfälle ehemaliger Präsenzdiener, die eine Dienstzeitbestätigung mit Rundsiegel verlangen, häufen. Grund: Für sie sei die Amtssignatur nicht ausreichend. Rückfragen bei ehemaligen Soldaten mit türkischem Migrationshintergrund hätten ergeben, dass man die Bestätigung zur Vorlage an türkische Behörden brauche.

In Österreich müssen nur Bürger mit österreichischem Pass Grundwehrdienst leisten, Ausnahmen gibt es nur für bestimmte Doppelstaatsbürger gemäß internationaler Abkommen – denen die Türkei nicht beigetreten ist. Der Verdacht, so die “Krone”, bestehe nun, dass die Grundwehrdiener neben der heimischen auch die türkische Staatsbürgerschaft besitzen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen