Donauinselfest 2017 in Wien: Das Sportprogramm im Überblick

Akt.:
Auch Sportfans kommen beim Donauinselfest 2017 auf ihre Kosten.
Auch Sportfans kommen beim Donauinselfest 2017 auf ihre Kosten. - © APA/Herbert P. Oczeret
Beim Donauinselfest geht es nicht nur musikalisch ordentlich zur Sache. Die Besucher auf der Insel erwartet auch ein abwechslungsreiches Sportprogramm, um sich die Zeit zwischen ihren Lieblingsgigs zu vertreiben.

Natürlich steht beim Donauinselfest auch im Jahr 2017 das musikalische Programm im Mittelpunkt. Bands wie Mando Diao, Fettes Brot oder Moop Mama werden auch heuer wieder Hunderttausende Fans auf die Insel locken und für großartige Stimmung unter den Besuchern sorgen.

Doch neben den Stars auf der Bühne setzen die Veranstalter auch auf ein breit aufgestelltes Rahmenprogramm. Vor allem Sportbegeisterte dürften beim 34. Donauinselfest ebenfalls auf ihre Kosten kommen. VIENNA.at fasst die Sport-Highlights beim DIF 2017 zusammen.

Sport am Donauinselfest 2017: Die WAT/I am R.E.D. Sportinsel

Ganz im Zeichen der körperlichen Betätigung steht die WAT/I am R.E.D. Sportinsel. Dort steht etwa die Käfigmeisterschaft 2017 im Streetball – in verschiedenen Sportarten wie Fußball, Basketball und Volleyball – auf dem Programm. Infos zu den Turnieren und zur Anmeldung gibt’s hier.

Selbst ins Schwitzen können die Besucher auch bei den Mitmachaktionen auf der Sportinsel kommen. Bei Zumba, Body Sculpture oder Dance4Kids kann man die Kalorien, die man an den zahlreichen Kulinarik-Posten angesammelt hat, gleich wieder abtrainieren, beim Boxen und beim Boulderblock sind Kraft und Geschicklichkeit gefragt.

Außerdem informieren Sportvereine wie die Footballteams der Vienna Knights oder der Vienna Warlords sowie verschiedene Verbände bei den Ständen über ihre Tätigkeiten. Das gesamte Programm auf der WAT/I am R.E.D. Sportinsel finden Sie hier.

DMAX Austria The Beast

Richtig actionreich gehts’s bei The Beast zu. Der aufblasbare Hindernisparcours ist eine aufregende Challenge, die einem ordentlich etwas abverlangt.

Mit dem Slogan “Die Welt ist dein Spielplatz” weckt die aus verschiedenen aufblasbaren Modulen bestehende Strecke das innere Kind.

Raiffeisen/Eskimo Bagjump auf der Donauinsel

Wie im vergangenen Jahr, können sich ganz Mutige beim Bagjump wieder in die Tiefe stürzen. Beim Sprung aus zehn Meter Höhe in ein Luftkissen sollte man von Höhenangst gefeit sein und muss ein ordentliches Kribbeln in der Magengegend überwinden.

Abseits des Donauinselfests bietet Wiens Wasseroase natürlich zahlreiche Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung. Allerdings muss einem klar sein, dass man während des Festivals zwischen 23. und 25. Juni als Läufer oder Radfahrer wohl kaum ungestört unterwegs sein wird können.

Vorsicht ist beim Schwimmen geboten. Nach dem Essen sollte man zumindest eine halbe Stunde warten, bevor man ins Wasser geht, angetrunken sollte auf den Sprung ins kühle Nass in jedem Fall verzichtet werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen