“Die steinernen Zeugen der Erinnerung. Denkmale und Mahnmale in Wien”

Von Daniela Herger
Akt.:
Clemens Ottawa hat einen Demk- und Mahnmal-Führer geschrieben
Clemens Ottawa hat einen Demk- und Mahnmal-Führer geschrieben - © Kremayr & Scheriau / Privat
Wer sich für die großen Persönlichkeiten aus Geschichte, Kunst und Kultur interessiert und die Stadt auf den Spuren ihrer berühmtesten Männer und Frauen erkunden möchte, sollte zum Buch von Clemens Ottawa greifen. VIENNA.AT stellt den Denkmal-Führer vor.

Bei “Die steinernen Zeugen der Erinnerung. Denkmale und Mahnmale in Wien” handelt es sich um ein Lexikon der besonderen Art. Das Buch listet nicht nur sämtliche Statuen, Büsten und Gedenkstätten der Stadt auf, sondern versteht sich auch als Spazierführer durch die in Stein gemeißelte Geschichte Wiens. Worum es Ottawa dabei geht, ist das “kollektive Gedächtnis als große Gemeinsamkeit aller Bürger und Bürgerinnen”.

Auf den Spuren der Denkmale in Wien

Wer schon immer mehr über Denkmale und Mahnmale wissen wollte, an denen er öfters vorbeigeht, wird in “Die steinernen Zeugen der Erinnerung” garantiert fündig.

Vollständig versammelt in nicht weniger als rund 1000 Einträgen hat Clemens Ottawa sich Malern, Musikern, Literaten, Politikern und Wissenschaftlern beiderlei Geschlechts gewidmet, denen in Wien Denkmale errichtet wurden – von Ludwig van Beethoven bis Albrecht Dürer, von Maria Theresia bis Leopold Figl, von Ignaz Semmelweis bis Erwin Schrödinger.

Prägnante Infos über porträtierte Personen

Dazu gibt es spannende Hintergrundinformationen zu Leben, historischen Zusammenhängen und Werken derer, die in den Denkmalen verewigt sind. Zu jedem einzelnen davon enthält das Buch eine Kurzbiografie der dargestellten Person, angegeben sind weiters der Künstler, der sie geschaffen hat, und der Standort. Eine übersichtliche Gliederung nach Bezirken hilft dabei, rasch das Gesuchte zu finden.

Zusätzlich sind mehrere Register zur einfacheren Suche nach den gewünschten Informationen enthalten – etwa nach den Namen der Künstler sowie der dargestellten Personen nach Profession sortiert. Ergänzt wird das umfassende Nachschlagewerk von zahlreichen Schwarzweiß-Fotos.

Ottawa beschreibt auch Mahnmale

Hinzu kommen die zahlreichen Mahnmale, die an dunkle Kapitel der österreichischen Vergangenheit wie Krieg und Faschismus erinnern und teilweise von bedeutenden Künstlern des 20. Jahrhunderts geschaffen wurden.

Fazit: “Die steinernen Zeugen der Erinnerung. Denkmale und Mahnmale in Wien” lädt dazu ein, Spaziergänge durch Wien einmal unter einem anderen Gesichtspunkt zu unternehmen und dabei jede Menge Wissenswertes zu erfahren.

(DHE)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen