Die Ballsaison beginnt in Wien zu Silvester

Erstmals findet heuer zu Silvester ein Ball in der Wiener Hofburg statt.
Erstmals findet heuer zu Silvester ein Ball in der Wiener Hofburg statt. - © APA
Die Ballsaison steht vor der Tür und mit rund 450 Veranstaltungen ist Wien nicht nur Bundes-, sondern auch Ballhauptstadt. Traditioneller Höhepunkt ist der Opernball, der am 7. Februar 2013 stattfindet, aber bereits zu Silvester wird ein fulminanter Start in die Ballsaison gefeiert.

Walzetrfans können das Neue Jahr im Dreivierteltakt willkommen heißen. In der Hofburg geht heuer erstmals “Le Grand Bal” über die Bühne – dieser löst den traditionellen Kaiserball ab. Dieser steht unter dem Motto “La Nuit de l’Amour”, Glanz und Glamour werden versprochen.

Jägerball bereits ausverkauft

Im Jänner geht es in den imperialen Gemäuern auch zünftig zu: Am 28. Jänner wird der “Jägerball” gefeiert. Für diesen gibt es allerdings keine Karten mehr, wie auf der Webseite des Veranstalters “Grünes Kreuz” zu lesen war. Interessenten werden auf die Warteliste gesetzt werden.

 Zu den edelsten Bällen zählt der “Philharmonikerball”, der am 24. Jänner im Musikverein über die Bühne geht. Dieser gilt für viele als heimlicher Höhepunkt der Saison in Wien. Dort gibt sich im gediegen-eleganten Flair Prominenz aus Kultur, Wirtschaft und Politik ein Stelldichein. Der Kartenvorverkauf startet am 14. Jänner.

Opernball am 7. Februar 2013

Am 7. Februar kommen Adabeis, Industriemagnaten und Politiker zur bekanntesten Festveranstaltung der Saison in die Staatsoper: Die Veranstalter bemühen sich einmal mehr, das Sangeshaus zum schönsten Ballsaal der Welt zu verwandeln. Societylöwe Richard Lugner, der traditionell mit einem Promi-Aufputz über den Roten Teppich marschiert, ist schon mit den Planung beschäftigt – konkret mit der Suche nach einer adäquaten Begleitung. Dafür gibt sogar es einen Steckbrief: Es soll eine Dame zwischen 30 und 50 sein, die einen Oscar oder Golden Globe hat. Ein Mann wäre aber ebenfalls möglich.

Ballsaison endet mit Elmayer-Kränzchen

Süß bzw. kaffeegeschwängert wird es einen Tag später: Im Konzerthaus lockt der Bonbonball. Dabei wird eine “Miss Bonbon” gewählt und in Manner-Schnitten aufgewogen. Zur selben Zeit wird in der Hofburg und in den Redoutensälen der “Kaffeesiederball” gefeiert. Dieser zählt mit rund 6.000 Gästen zu den größten Veranstaltungen in der Bundeshauptstadt. Das Elmayer-Kränzchen, das von der bekannten Tanzschule am 12. Februar in der Hofburg veranstaltet wird, läutet traditionell das Ende der Ballsaison ein. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen