Der kleine Panda Fu-Hu erlebt in Schönbrunn den ersten Schnee seines Lebens

Akt.:
Klein Fu-Hu knabbert mit seiner Mutter genüsslich auch im Schnee Bambus
Klein Fu-Hu knabbert mit seiner Mutter genüsslich auch im Schnee Bambus - © Daniel Zupanc
Viele von uns freuen sich wie die Kinder, dass es nun endlich auch in Wien schneit. Die Aufregung war am Dienstag auch bei Panda-Bub Fu Hu riesengroß – erlebte der Kleine doch in Schönbrunn den allerersten Schnee seines Lebens.

Die Bilder aus Schönbrunn sprechen Bände: Der herzige kleine Pandabub tapst durch das verschneite Gehege im Tiergarten Schönbrunn, wälzt sich ausgelassen in der weißen Pracht, klettert auf den tiefwinterlichen Baumstämmen herum und schnuppert neugierig an der Schneedecke.

Keine Berührungsängste mit Schnee in Schönbrunn

Für den mittlerweile fast eineinhalb Jahre alten Fu Hu ist es der erste Schnee in seinem Leben. Den vergangenen Winter hat der Pandanachwuchs noch in der Wurfbox verbracht. Berührungsängste mit dem nasskalten Element kennen er und seine Eltern Yang Yang und Long Hui aber nicht. 

Pandas sind an Kälte und Co. gewöhnt

Pandas sind in den nebelfeuchten Bergwäldern im Südwesten Chinas zu Hause. Sie leben in bis zu 3.400 Metern Höhe und sind an Kälte und Schnee sehr gut angepasst. “Ihre Pfoten sind auch auf der Sohle mit Fell bedeckt. Das dient nicht nur dem Schutz vor Kälte, sondern verhindert auch ein Ausrutschen auf Schnee und Eis”, erklärt Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Spätestens beim Anblick fröhlich im Schnee spielender Pandas wie Fu-Hu wird auch den Tiergartenbesuchern in Schönbrunn trotz des Wintereinbruchs in Wien warm ums Herz.

Klein Fu-Hu erlebt Schnee

This video is not availabe anymoreFind more videos on www.vienna.at/video

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen