Demonstranten wollten in ORF-Zentrum eindringen: Mehrere Anzeigen

Akt.:
1Kommentar
Kurdische Demonstrierende vor dem ORF-Zentrum am Küniglberg.
Kurdische Demonstrierende vor dem ORF-Zentrum am Küniglberg. - © APA
Keine alltäglichen Szenen am Küniglberg: Laut Polizeiangaben wollten am Freitagabend rund fünfzehn Demonstranten in das ORF-Gebäude eindringen. Grund: Sie verlangten, dass eine Pressemitteilung im Fernsehen verlesen wird.

Einen größeren Polizeieinsatz gab es am Freitagabend wegen offenbar kurdischen Demonstranten vor dem ORF am Wiener Küniglberg, das Sonderkommando WEGA sowie Hundestaffeln waren vor Ort.

Einen entsprechenden Bericht von “Heute” (Dienstagsausgabe) bestätigte Polizeisprecher Christoph Pölzl auf Anfrage von VIENNA.at.

Demonstranten wollten, dass ORF Text verliest

Grund für den Aufruhr: Die rund 15 Demonstrierenden wollten, dass der ORF im TV eine von ihnen verfasste Pressemitteilung verlas. Über den Inhalt des Schreibens machte Pölzl keine genauen Angaben, eine ORF-Mitarbeiterin soll es pro forma entgegengenommen haben. Die Polizei erschien rasch vor Ort, um “deeskalierend” einzugreifen.

Die überschaubare Demonstrationgruppe löste sich schließlich bald wieder vor dem ORF auf. Es kam zu keiner Festnahme, lediglich zu Identitätsaufnahmen und Anzeigen, so Pölzl.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel