Das Finale der Burgenland-Wahl wird zum Kraftakt für Wahlkämpfer

SPÖ-Landesgeschäftsführer Robert Hergovich und SPÖ-Klubobmann Christian Illedits
SPÖ-Landesgeschäftsführer Robert Hergovich und SPÖ-Klubobmann Christian Illedits - © APA
Eineinhalb Wochen vor der Landtagswahl am 31. Mai mobilisieren die Parteien im Burgenland nochmals alle Kräfte für das Werben um Wählerstimmen. Das Wahlkampffinish wird dabei unterschiedlich angelegt: Während die SPÖ sich statt eines Abschlusses auf den “Endspurt” einstimmt, beendet die FPÖ ihren Wahlkampf gleich zweimal. Die NEOS wiederum verzichten ganz auf eine klassische Schlusskundgebung.

Die Sozialdemokraten wollen im Finish noch einmal “mit einigen Überraschungen aufwarten”, so Landesgeschäftsführer Robert Hergovich. Die SPÖ befinde sich in der Phase der Hausbesuche, landesweit seien rund 4.000 Funktionäre jetzt sehr stark mit der Wahlwerbung beschäftigt. Statt eines Wahlkampfabschlusses im herkömmlichen Sinn lade man am 27. Mai Prominente, Funktionäre und Kandidaten in das Restaurant Katamaran in Rust ein. “Die SPÖ schwört sich kurz vor der Wahl noch einmal ein für den Endspurt”, schilderte Hergovich.

Burgenland-Wahl wird zum Kraftakt

Die ÖVP beendet ihre Wahlwerbung offiziell am 27. Mai mit einer Veranstaltung in Purbach, der Heimatgemeinde von Spitzenkandidat Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl. Zum Wahlkampfabschluss am Kellerplatz wird auch ÖVP-Chef Vizekanzler Reinhold Mitterlehner erwartet. Im Finish plane die Volkspartei auch noch Last-Minute-Aktionen für die Gemeindeparteien, erläuterte Landesgeschäftsführer Christian Sagartz. In den eineinhalb Wochen bis zur Wahl sei man vor allem bei Hausbesuchen unterwegs.

Wahlkampfabschluss in doppelter Form

Bei der FPÖ gibt es den Wahlkampfabschluss am 27. Mai gleich in doppelter Form. Am Vormittag findet in Oberwart eine Kundgebung im Stadtpark statt, am Nachmittag laden die Freiheitlichen zur Veranstaltung in der Eisenstädter Fußgängerzone. Bundesparteiobmann Heinz Christian Strache ist beide Male mit dabei. Die Tage bist zur Wahl werden auch bei den Blauen noch für Pressetermine und Werbung in den Bezirken genutzt: “Wir sind laufend unterwegs”, so Klubdirektor Alexander Petschnig.

Verdichteter Wahlkampf der Grünen

“Noch stärker und noch verdichteter” spielt sich in den kommenden Tagen der Wahlkampf der Grünen ab, sagte Landesgeschäftsführerin Anita Malli. Die Grünen wollen am 29. Mai voraussichtlich in Mattersburg den Schlusspunkt unter ihre Wahlkampagne setzen. Bundessprecherin Eva Glawischnig hat schon ihre Teilnahme zugesagt. Auf dem Programm stehen in den kommenden Tagen außerdem noch mehrere Verteileraktionen, zum Beispiel am 27. Mai, wo anlässlich des österreichweiten Bienenschutztages in Oberwart Biohonig ausgeteilt wird.

Wahlkampfteam weiterhin unterwegs

Das Bündnis Liste Burgenland (LBL) hat sich für das Wahlkampffinish am 29. Mai die Landeshauptstadt ausgesucht. Bereits am Mittwoch, den 20. Mai, findet in Oberwart eine Abschlussveranstaltung für den Landessüden statt, so Wahlkampfleiter Martin Klikovits. Daneben ist das Wahlkampfteam aber weiterhin unterwegs, so stehen beispielsweise am Wochenende noch Wahlkampftermine in den Bezirken Neusiedl am See, Güssing und Oberwart auf dem Programm.

Neos: “Wir machen keinen Wahlkampfabschluss”

Auf eine Schlusskundgebung bewusst verzichten hingegen die NEOS: “Wir machen keinen Wahlkampfabschluss”, schilderte Wahlkampfleiter Manuel Güll. “Wahlkampfabschluss ist etwas für die klassischen Parteien. Unsere NEOS sind draußen, um mit den Bürgern zu sprechen. Wir kämpfen bis Samstagabend um jede Stimme.” Diesen Samstag findet in Jois eine Mitgliederversammlung der Bundespartei statt. Das sei “ein Highlight”, aber kein Abschluss, so Güll.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung