BVT: “Großer Erklärungsbedarf” von Seiten Kickls

Akt.:
Krainer sieht "großen Erklärungsbedarf" Kickls.
Krainer sieht "großen Erklärungsbedarf" Kickls. - © APA/HANS PUNZ
Der SPÖ-Fraktionsführer im BVT-Untersuchungsausschuss Jan Krainer sieht “großen Erklärungsbedarf” von Innenminister Herbert Kickl (FPÖ), nachdem das Bundesverwaltungsgericht die Suspendierung Peter Gridlings als Leiter des BVT aufgehoben hat.

Im Innenministerium war vorerst kein Kommentar zu bekommen, welche Folgen diese Gerichtsentscheidung hat. Krainer war jedenfalls “gespannt, ob Kickl sein damaliges Versprechen – die Tür für Gridling stehe offen, wenn seine Suspendierung aufgehoben wird – jetzt einlöst”. Damit hätte das krisengeschüttelte Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung wieder eine erfahrene Führung.

Der auf Verlangen von SPÖ, NEOS und Liste Pilz am 20. April eingesetzte Untersuchungsausschuss zur Causa BVT sei jedenfalls um einen weiteren aufklärungsbedürftigen Tatbestand reicher, meinte Krainer. Für ihn war von Anfang an “offensichtlich”, dass die von Kickl erhobenen Vorwürfe gegen Gridling nicht stichhaltig sind und es dem FPÖ-Minister um die Umfärbung der Behörde ging.

APA/red

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen