BP-Kandidat Richard Lugner plant nun doch ein paar Plakate

Präsidentschaftskandidat Richard Lugner startet am 4. April offiziell in den Wahlkampf
Präsidentschaftskandidat Richard Lugner startet am 4. April offiziell in den Wahlkampf - © APA
Anders als im Vorfeld angekündigt, plant Bundespräsidentschaftskandidat Richard Lugner seinen Wahlkampf nun doch mit einigen Plakaten. In den Wahlkampf startet der Baumeister am 4. April mit einem Event in der Lugner City in Wien.

Die Lugner-Plakate für die Hofburg-Wahl werden jedoch nicht flächendeckend im ganzen Land, sondern nur an gewissen Plätzen zu sehen sein, erklärte sein Pressesprecher am Donnerstag.

Lugner plant seine Werberlinie – mit Plakaten

Nachdem der Societylöwe die nötigen Unterstützungserklärungen geschafft hat, wird derzeit die Werberlinie geplant und ein Wahlkampfbüro eingerichtet. Entgegen seiner ursprünglichen Ankündigung bei der Kandidaturbekanntgabe – “Ich will das Land nicht mit Plakaten verschandeln, das ist grauslich, dafür geben wir kein Geld aus” – plant Lugner nun doch Plakate “an gewissen Plätzen”, so sein Sprecher.

Sparsamer BP-Wahlkampf geplant – Auftakt am 4. April

Dreieckständer werde es jedoch nicht geben. Es soll ein sparsamer Wahlkampf werden, betonte auch er. Das Sujet für die Plakatkampagne steht noch nicht fest. Fix ist hingegen schon der Termin für den Wahlkampfauftakt am 4. April um 18 Uhr in der Lugner City. Lugner und seine Frau Cathy laden zu Würstel und Freigetränken. Außerdem wurde ein “überraschender Live Act” angekündigt.

>>Richard Lugner hat es geschafft: 6.000 Unterstützungserklärungen gesammelt

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung