Bluttat in Wien-Rudolfsheim: Stichverletzungen waren Todesursache

Am Tatort in Wien 15
Am Tatort in Wien 15 - © APA
Die Obduktion bestätige, dass die Verletzungen todesursächlich gewesen seien, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger am Sonntag nach dem Fund eines 43-jährigen Mannes mit Stichverletzungen am Oberkörper in Rudolfsheim.

Der 43-jährige Mann ist in der Nacht auf Sonntag mit tödlichen Stichverletzungen im Oberkörper bzw. im Brust und Halsbereich in einer Wohnung im 15. Wiener Gemeindebezirk (Rudolfsheim-Fünfhaus) aufgefunden worden.

Mordalarm im Rudolfsheim

Die Polizei wurde in den frühen Morgenstunden vom Samariterbund alarmiert. Ein Freund des Opfers hatte sich Sorgen gemacht und den Rettungsdienst verständigt. Polizisten fanden die Leiche des Mannes in der betreuten Wohneinrichtung in der Pillergasse, dem Max-Winter-Haus.

Einvernahme nach Bluttat

Der Mann, der den Rettungsdienst verständigt hatte, wurde laut Keiblinger mittlerweile ausgeforscht und wird derzeit einvernommen. Von einem Tatverdächtigen oder dem Motiv war zunächst nichts bekannt.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen