Akt.:

Bank Austria: Online-Banking funktioniert wieder

Seit Montagabend können die Kunden der Bank Austria das Online-Banking wieder nutzen. Seit Montagabend können die Kunden der Bank Austria das Online-Banking wieder nutzen. - © APA
Rund 700.000 Kunden waren von dem Ausfall des Online-Bankings der Bank Austria am Montag betroffen. Am Abend konnten alle Funktionen wieder genutzt werden und die Bank entschuldigte sich bei ihren Kunden.

Seit 18.30 Uhr am Montagabend sei das Internetbanking wieder in Betrieb, so ein Bank-Sprecher zur APA. “Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die unseren Kundinnen und Kunden durch den heutigen Ausfall des Online-Bankings entstanden sind.”

Online-Banking vorübergehend ausgefallen

Nach der über das Wochenende erfolgten Umstellung auf die neue IT-Plattform EuroSig ist es zu technischen Problemen gekommen. Es habe “Stabilitätsprobleme” gegeben und aus Sicherheitsüberlegungen sei das Internetbanking offline genommen worden, hieß es von der Bank. Mit der Umstellung vereinheitlicht der Bank-Austria-Mutterkonzern UniCredit in der ganzen Gruppe seine IT-Welt. Damit werde auch die Sicherheit erhöht, wurde betont. (APA)

Korrektur melden



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Fahrdienst Uber in Deutschland vorerst eingestellt
Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber darf seine Leistungen in Deutschland vorerst bundesweit nicht mehr anbieten. [...] mehr »
Warnstreik legte in Deutschland Bahnverkehr lahm
Ein Warnstreik bei der Deutschen Bahn hat am Montagabend Zigtausende Pendler und Fernreisende getroffen. Mit [...] mehr »
Ederer wird wohl Vorsitzende des ÖBB-Aufsichtsrats
Nach dem Wechsel von Alois Stöger (SPÖ) vom Gesundheits- ins Infrastrukturministerium steht im Bahnbereich nun eine [...] mehr »
Steuerabkommen mit Schweiz brachte 738,3 Mio. Euro
Das Steuerabkommen mit der Schweiz hat Österreich 738,3 Millionen Euro eingebracht. Ursprünglich sollten die Zahlungen [...] mehr »
Einlagenzinsen nach Zinssenkung auf Tiefstständen
Bei den österreichischen Banken sind im zweiten Quartal die Zinssätze für neue Einlagen von privaten Haushalten auf [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung