Austria Wien holt Florian Klein zurück

Akt.:
Florian Klein kehrt zur Wiener Austria zurück.
Florian Klein kehrt zur Wiener Austria zurück. - © APA/Andreas Pessenlehner
Die Wiener Austria holt mit Rechtsverteidiger Florian Klein einen alten Bekannten in “Veilchen”-Lager zurück.

“Er war unser absoluter Wunschspieler für diese Position. Wir haben alles dafür getan, ihn zu bekommen und sind sehr stolz, dass es geklappt hat”, sagte Sportdirektor Franz Wohlfahrt.

Florian Klein wieder bei Austria Wien

“Ich habe in den letzten Monaten viel über meine Zukunft nachgedacht und hatte einige Angebote. Die Gespräche mit Franz Wohlfahrt, den ich schon sehr lange kenne und schätze, waren sehr gut und vielversprechend”, teilte Klein mit. “Ich will Spaß am Fußball haben und erfolgreich sein – ich glaube, dafür ist die Austria der richtige Club.”

Laut Wohlfahrt ist Klein ein “Führungsspieler für unsere junge Mannschaft”. Der Oberösterreicher wäre – trotz mangelnder Matchpraxis – zudem der gesuchte gleichwertige Ersatz für den Dänen Jens Stryger Larsen, der vor einem Abgang nach Italien steht.

Klein bestritt Ende Mai sein letztes Spiel für den VfB Stuttgart in der zweiten deutschen Bundesliga. Bereits zuvor bekam er von den Club-Verantwortlichen mitgeteilt, dass er in den Planungen für die erste Liga keine Rolle mehr spielt. Stuttgart fixierte ohne Klein den Aufstieg in die Bundesliga, der 45-malige ÖFB-Teamspieler hielt sich in den vergangenen drei Monaten in Eigenregie fit. Im aktuellen Kader von Marcel Koller für die WM-Quali-Spiele gegen Wales und Georgien fehlt er.

Klein gewann 2014 mit Red Bull Salzburg, wohin er im Sommer 2012 gewechselt war, die Meisterschaft und den Cup. Aus der aktuellen Mannschaft spielte der gebürtige Linzer bereits mit Alexander Grünwald und Robert Almer zusammen, Raphael Holzhauser kennt er aus der gemeinsamen Zeit bei Stuttgart ebenfalls persönlich. “Ich habe die Austria und die österreichische Liga immer wieder verfolgt”, erzählte Klein, der versprach, seinem neuen Club am Donnerstag gegen Osijek “ganz fest die Daumen” zu drücken.

 

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen