Auseinandersetzung mit Ex-Freundin: Bundesliga-Fußballer vor Gericht

Beide Beteiligten müssen in Wien vor Gericht.
Beide Beteiligten müssen in Wien vor Gericht. - © APA (Symbolbild)
Grödig-Torhüter René Swete muss nach einer tätlichen Auseinandersetzung mit seiner Ex-Freundin vor Gericht. Auch die Frau wurde angeklagt.

Ein Bundesligaprofi René Swete vom SV Grödig landet nach einer tätlichen Auseinandersetzung mit seiner Ex-Freundin vor dem Strafgericht. Die Staatsanwaltschaft Wien hat beim Straflandesgericht einen Strafantrag gegen den 25-Jährigen eingebracht. Dem Torhüter wird gefährliche Drohung und Körperverletzung vorgeworfen. Verhandlungstermin ist der 29. Februar, gab Gerichtssprecherin Christina Salzborn bekannt.

Zur Anklage gebracht wurde auch die Ex-Freundin des Fußballers. Sie soll diesen am 18. Oktober 2015 ebenfalls vorsätzlich am Körper verletzt haben, nachdem die beiden in der Bundeshauptstadt zunächst gefeiert hatten und sich anschließend in der Praterstraße in die Haare gerieten. Der Fußballer soll beim Versuch, der angeblich zeternden Frau zu entkommen, diese bespuckt und gewürgt haben, ehe – so die Anklage – beide die Fäuste sprechen ließen und sich gegenseitig Prellungen zufügten. Bei der 26-Jährigen wurden auch Würgemale am Hals festgestellt.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung