Aufregung um “Ertrunkenen” beim Donauinselfest: Mann sprang von Brücke

Der Großeinsatz bei der Suche nach dem Mann am Donauinselfest
Der Großeinsatz bei der Suche nach dem Mann am Donauinselfest - © Leserreporter Erich W.
Für viel Wirbel und einen Großeinsatz der Polizei, Rettung und Feuerwehr sorgte in der Nacht auf Samstag ein Besucher des Donauinselfestes. Zeugen sahen den Mann von der Floridsdorfer Brücke springen und im Wasser untergehen – eine fieberhafte Suche folgte. Leserreporter Erich W. war vor Ort.

Wie der Leserreporter gegenüber VIENNA.at berichtete, hatte er auf dem Heimweg vom Donauinselfest einen Großeinsatz miterlebt, bei dem die Einsatzkräfte ihm zufolge nach einem möglicherweise Ertrunkenen suchten.

Einsatz am Donauinselfest – Mann ertrunken?

Der Mann sei laut W. im Bereich der Floridsdorfer Brücke in die Neue Donau baden gegangen und unter der Brücke im Wasser versunken. Taucher und Boote der Feuerwehr, Hubschrauber und die Wasserrettung der Polizei hätten daraufhin gut eineinhalb Stunden vergeblich nach dem Mann gesucht. Hose und Schuhe des Mannes habe man gefunden, jedoch keine Ausweispapiere oder sonstige Hinweise auf die Identität des Verunglückten, so Erich W., der spekulierte, dass der Mann möglicherweise ertrunken sei.

VIENNA.at erhielt im Gespräch mit Polizeisprecher Paul Eidenberger Informationen dazu, was tatsächlich passiert war. Gegen 00:30 Uhr sei ein Mann von Zeugen dabei beobachtet worden, wie er von der Floridsdorfer Brücke sprang – wegen einer Wette, wie der Sprecher ausführte. Daraufhin sei er tatsächlich nicht mehr gesehen und intensiv, aber erfolglos im Wasser nach ihm gesucht worden.

Gesuchter hatte in “Dixi-Klo” übernachtet

Am nächsten Tag tauchte der Mann wieder auf – laut Eidenberger habe er die Nacht nach eigenen Angaben in einem mobilen WC, einem “Dixi-Klo”, auf der Donauinsel verbracht. Die Aufregung um seine Person dürfte der laut Erich W. von Zeugen als betrunken wirkend beschriebene Mann nicht mitbekommen haben.

Wollen auch Sie Leserreporter für VIENNA.at werden?
Hier finden Sie alle Infos!

 

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen