Amnesty International präsentiert am Freitag Bericht über Traiskirchen

2Kommentare
Schwere Kritik der Menschenrechtsorganisation an den Zuständen in Traiskirchen
Schwere Kritik der Menschenrechtsorganisation an den Zuständen in Traiskirchen - © APA
Die Menschenrechtsorganisation Amnesty international (ai) präsentiert am Freitag den angekündigten Bericht über die Überprüfung des Erstaufnahmezentrums Traiskirchen. Vertreter von ai hatten das Flüchtlingslager vorige Woche besucht.

Danach traf man zur Faktensammlung auch noch Beamte des Innenministeriums und den Bürgermeister der Gemeinde.

“Grobe Versäumnisse” laut Amnesty in Traiskirchen

Schon in der Einladung zur Pressekonferenz kündigt amnesty an, dass ihre Research-Mission “grobe Versäumnisse” enthüllt habe. Heinz Patzelt, der Generalsekretär von ai-Österreich, spricht darin von einem “Menschenrechtsskandal” und davon, dass Traiskirchen “das zentrale Symptom für ein fast vollständiges Versagen Österreichs im Umgang mit Kriegsflüchtlingen” sei.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


2Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel