Amadeus Awards 2016: Alle Infos zu den Nominierten

Von Amina Beganovic
Akt.:
Bei der Amadeus-Pressekonferenz wurden die diesjährigen Nominierten verkündet.
Bei der Amadeus-Pressekonferenz wurden die diesjährigen Nominierten verkündet. - © Vienna.at
Am Donnerstag wurden erste Details zur 16. Verleihung der Amadeus Austrian Music Awards verraten – inklusive Bekanntgabe der Nominees für 2016. Und ja, auch in diesem Jahr darf man (wieder mal) ein paar alte Bekannte in der Namensliste entdecken, wobei das Mundart-Duo Seiler & Speer diesmal klar die Ränge anführt.

Am 3. April wird der seines Zeichens bedeutendste Musikpreis des Landes verliehen: Die Amadeus Austrian Music Awards ehren alljährlich mit einer großen Show die Künstlerinnen und Künstler am heimischen Musikmarkt.

Und das ist richtig und wichtig, denn: “Musik aus Österreich verbucht Erfolge wie schon lange nicht mehr, auch im Ausland. Besonders in den Genres, die man früher nicht als massentauglich erachtet hätte,” meint Hannes Eder, Präsident IFPI Austria (Verband der Österreichischen Musikwirtschaft) bei der Pressekonferenz am Donnerstag im Wiener Volkstheater.

Amadeus Awards 2016: “Wie bei den Oscars”

Soweit, so schön. Besagte Genres sind aber offenbar so erfolgreich, dass die jeweiligen Künstler sich gleich über mehrfache Nomierungen freuen dürfen – ein Muster, dass man allerdings auch schon aus früheren Amadeus-Jahren kennt. Die Nominierungen der jeweilign Acts in den insgesamt 18 Kategorien setzen sich halb aus en Verkaufszahlen des letzten Jahres, halb aus dem Ergebnis eines Jury-Abstimmung zusammen.

Und siehe da, sehr viele neuen Namen finden sich nicht darunter. Wobei einige Künstler klare Vorreiter (weil deutlich öfter nominiert) sind: Offensichtlich gute Chancen auf eine der Trophäen haben Seiler und Speer (“Ham kumst”) mit gleich sechs Nominierungen.

Na do schau her! Wir wurden 6 mal für den Amadeus nominiert. Da es sich hier um einen technischen Fehler handeln muss,…

Posted by Seiler und Speer on Thursday, January 28, 2016

Ebenso die Bands Wanda und Bilderbuch sind mit je fünf Nominierungen (erneut) gut im Rennen. Auch “Mountain Man” Andreas Gabalier darf sich wieder einmal über einige Nominierungen freuen, sogar in der prestigeträchtigen Kategorie “Bestes Album”.

Warum es so viele Mehrfachnennungen gibt? Das hätte sich eben so ergeben und spricht für die Künstler, erklärt Eder, und ergänzt: “Bei den Oscars ist das ja auch so.”

“Damit der Amadeus nicht in der Versenkung verschwindet”

Die Kategorien wurden heuer leicht adaptiert, “Pop/Rock” sowie “Schlager” und “Volksmusik” sind 2016 nach einer Pause wieder mit dabei, während der Videopreis hinausgefallen ist. Neu ist heuer zudem der Tonstudiopreis für “Bester Sound” für die Schaffenden hinter den Acts. Bei der Show zur Verleihung sollen sowohl heimische als auch internationale Acts im April im Volkstheater zu sehen sein – to be announced.

Durch den Abend führen (ebenso altbekannt) Manuel Rubey und Arabella Kiesbauer. Fernsehpartner ATV sendet ab 21:20 Uhr. ATV-Boss Martin Gastinger lobt den Sendeplatz, den ATV der Verleihungsshow, die der Sender heuer zum zweiten Mal überträgt, eingeräumt hat. “Sonntag zur Primetime, das muss man sich erst mal trauen”. Übertragen wird allerdings zeitversetzt – “aus pragmatischen Gründen”, wie Organissationsablauf und natürlich Werbeplatzierungen. Auch hofft Gastinger, dass die Kooperation mit ATV im kommenden Jahr fortgesetzt wird, denn sonst würden die Awards vielleicht “wieder in der Versenkung verschwinden”.

Die Nominierten 2016 im Überblick

Die Auszeichnung für das Lebenswerk wird wie üblich vom Veranstalter IFPI vergeben und noch bekannt gegeben, ebenso der Träger des FM4-Awards. Aus den übrigen Nominierten werden mittels Publikums-Onlinevoting und Juryvoting die Gewinner gewählt (wobei jeweils 50% Publikumsvoting und 50% Juryvoting in die Wertung einfließen). Das Publikumsvoting startet mit Donnerstag, 28. Jänner.

And the nominees are …

Band des Jahres
o Bilderbuch
o Die Seer
o EAV
o Seiler und Speer
o Wanda

Künstlerin des Jahres
o AVEC
o Christina Stürmer
o Clara Luzia
o Conchita
o Zoë

Künstler des Jahres
o Andreas Gabalier
o Der Nino aus Wien
o filous
o Hubert von Goisern
o Parov Stelar

Album des Jahres
o Bussi – Wanda
o Ham kummst – Seiler und Speer
o Mountain Man – Andreas Gabalier
o Schick Schock – Bilderbuch
o Werwolf-Attacke! – EAV

Song des Jahres
o Bussi Baby – Wanda
o Ham kummst – Seiler und Speer
o How Hard I Try – filous ft. James Hersey
o I Am Yours – The Makemakes
o Mon coeur a trop aimé – Zoë

Live-Act des Jahres (presented by oeticket)
o Andreas Gabalier
o Bilderbuch
o Parov Stelar
o Seiler und Speer
o Wanda

Songwriter des Jahres
o Bernhard Speer (Musik & Text) und Christopher Seiler (Text) – „Ham kummst“
o Lemo (Musik & Text) – „So leicht“
o Mr. Mölgie (Musik & Text) – „Feiah fonga“
o Peter Cruseder (Musik) und Ricarda Maria (Text) – „Rocket Man“
o Thomas Schneider (Musik & Text), Matthias Kalcher, Alexander Putz, Tobias Fellinger und Kevin Lehr (Musik) – „Brücken zum Mond“

Tonstudiopreis “Best Sound”
o AVEC – Heartbeats. Recording: Lukas Hillebrand, Alex Pohn, Markus Weiss. Mix: Lukas Hillebrand, Alex Pohn. Mastering: Mischa Janisch
o Bilderbuch – Schick Schock. Recording: Bilderbuch, Adam Zebo und Alex „Fire“ Tomann. Mix: Alex ‘Fire“ Tomann. Mastering: Martin Scheer
o Conchita – Conchita. Recording: dBMusic, Die Fleischerei. Mix: David Bronner (dBMusic), Patrick Kummeneker (Freihaus Studio), Dietmar „Dietz“ Tinhof
o James Cottriall – Common Ground. Recording: Lord of the Sounds. Mix, Mastering: Martin Scheer
o James Hersey – Clarity. Recording: James Hersey Sound. Mix, Mastering: Thomas Ranosz

Alternative
o AVEC
o Clara Luzia
o Der Nino aus Wien
o Leyya
o Steaming Satellites

Pop / Rock
o Bilderbuch
o Conchita
o Seiler und Speer
o Tagtraeumer
o Wanda

Hard & Heavy
o Bloodsucking Zombies from Outer Space
o Cannonball Ride
o Drescher
o Rammelhof
o Turbobier

Electronic / Dance
o Darius & Finlay
o filous
o HVOB
o Parov Stelar
o Rene Rodrigezz

Hip Hop / Urban
o Ansa
o Crack Ignaz
o Dame
o Gerard
o Skero

Jazz / World / Blues
o Die Strottern & Jazzwerkstatt Wien
o Ernst Molden
o Hans Theessink & Terry Evans
o Lia Pale
o Norbert Schneider

Schlager
o Allessa
o Die Seer
o Oliver Haidt
o Petra Frey
o Semino Rossi

Volksmusik
o Andreas Gabalier
o Die Edlseer
o Die Jungen Zillertaler
o Hansi Hinterseer
o Ursprung Buam

>> Weitere Musik-News gibt es hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen