Am Dienstag werden Urteile im Wiener Islamisten-Prozess verkündet

Zum Prozessauftakt gab es ein großes Polizeiaufgebot.
Zum Prozessauftakt gab es ein großes Polizeiaufgebot. - © APA
Am Dienstagmittag sollen im Islamisten-Prozess die Urteile fallen. Neun Männer und eine Frau mussten sich wegen Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung vor Gericht verantworten. Ihnen drohen Freiheitsstrafen von bis zu zehn Jahren.

Der Schöffensenat wird ab 9.00 Uhr hinter verschlossenen Türen über die Schuld- und Straffrage beraten. Um 12.00 Uhr werden die Türen zum Großen Schwurgerichtssaal zur Urteilsverkündung geöffnet.

Über den Wiener Islamisten-Prozess

In dem Verfahren müssen sich neun, ursprünglich aus Tschetschenien stammende Angeklagte – acht Männer und eine Frau – sowie ihr türkischer Chauffeur wegen Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung verantworten. Ihnen wird vorgeworfen, sie hätten sich dem “Islamischen Staat” (IS) anschließen und in den bewaffneten Jihad ziehen wollen. Beim Versuch, das Bundesgebiet Richtung Syrien zu verlassen, wurden sie am 18. August 2014 festgenommen.

Freiheitsstrafen von bis zu zehn Jahren drohen

Nun drohen ihnen im Fall anklagekonformer Schuldsprüche Freiheitsstrafe zwischen einem und zehn Jahren. Vier Angeklagte behaupten, sie hätten Urlaub am Mittelmeer machen wollen. Die anderen geben zwar das Reiseziel Syrien zu, versichern jedoch, sie hätten dort keine terroristischen Ziele verfolgt, sondern humanitäre Hilfe leisten bzw. einfach in einem Gebiet leben wollen, in dem die Sharia gilt. (APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen