Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aktionstag gegen Adipositas

Besser geht's mit ärtzlicher Hilfe!
Besser geht's mit ärtzlicher Hilfe! ©Bilderbox
Heute, 18.Jänner, findet im Luisenaal des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern ein Informationstag zum Thema Übergewicht (Adipositas) statt.

Alle Informationen zur Volkskrankheit Übergewicht (Adipostias) gibt’s heute, Mittwoch, 18. Jänner, in entspannter Atmosphäre im KH der Barmherzigen Schwestern, Stumpergasse 13, 1060 Wien. Dabei besteht nicht nur die Möglichkeit zu ausführlichen Gesprächen mit Betroffenen und Ärzten, sondern auch, verschiedene Geräte auszuprobieren, sogenannte Bari-Betten zu testen. Für Gespräche zur Verfügung stehen verschiedene Ärzte, die sich intensiv mit dem Problem Adipositas auseinandergesetzt haben, sowie die – oft ehemaligen – Betroffenen der Adipositas-Selbsthilfegruppe Österreich.

Während von Vormittag bis 16 Uhr die Öffentlichkeit eingeladen ist, widmet sich das Team ab 16 Uhr ganz besonders den niedergelassenen Ärzten, um über Probleme, Komplikationen und vor allem die chirurgischen Behandlungsmethoden zu informieren – und auch darüber, wann eine ärztlich kontrollierte Diät hilft.

Ab 19 Uhr findet dann die erste Adopositas-Selbsthilfegruppe in ihren neuen Räumlichkeiten im KH der Barmherzigen Schwestern statt. Aufgrund der Lage im Krankenhaus selbst werden verstärkt auch Ärzte zu diesen öffentlichen und auf Wunsch vollkommen anonymen Informationstreffen erwartet. Alle Termine und Veranstaltungsorte finden sich im Forum der Adipositas-Selbsthilfegruppen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Aktionstag gegen Adipositas
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen