16. Wien Energie Business Run: 30.000 Läufer werden erwartet

Akt.:
Auch 2016 findet der Run wieder statt.
Auch 2016 findet der Run wieder statt. - © leisuregroup.at/Ludwig Schedl
Seit der Premiere im Jahr 2001 hat sich der Wien Energie Business Run zu einem der größten Laufevents in Österreich entwickelt. Von anfangs knapp 3.000 Läufern ist das Starterfeld in den vergangenen Jahren auf eine Rekordzahl von 30.000 angewachsen.

Insgesamt eine Viertelmillion lauffreudiger Menschen aus den verschiedensten Berufen hat der Wien Energie Business Run bisher bewegt.

Neuerungen 2016: Neue Startblöcke und Startzeiten

Jede Startnummer hat dieses Jahr einen fixen Startblock zu einer genau festgelegten Startzeit. Achtung: Beim Zutritt in den Startbereich werden die Startzeiten und Startnummern genau kontrolliert. Es wird appelliert, die vorgegebene Startzeit unbedingt einzuhalten. Wer es nicht rechtzeitig in seinen Startblock schafft, wird von der Security automatisch in einen nachfolgenden Startblock eingereiht. Wichtiger Hinweis: Wer über die seitlichen Absperrungen klettert, wird disqualifiziert. In diesem Fall werden heuer keine Ausnahmen mehr gemacht.

Erster Block für die Schnellsten am Wien Energie Run

Der erste Block ist für die Schnellsten reserviert. Das sind TeilnehmerInnen, die den Kilometer unter vier Minuten laufen. Das entspricht einer Gesamtzeit von 16 Minuten oder darunter.

Im ersten Block zählt nicht die Einteilung nach Startnummern, sondern nach Laufzeit. Zu den Nordic WalkerInnen: Der neue Sammelbereich befindet sich in der Meiereistrasse an der Bushaltestelle neben der Einfahrt zur Krieau. Nordic WalkerInnen gehen in den letzten drei Startblöcken ab 19:54 Uhr an den Start. Alle weiteren Startblöcke starten im 4-Minuten-Intervall nach Startnummern.

Neue Zeitmessung – neue Chips

Die Zeitmessung und Ergebniserstellung erfolgt von der Firma PENTEK timing. 2016 wird erstmals ein neues Chipsystem verwendet, bei dem ein neuartiger Chip bereits in der Startnummer integriert ist. Es wird kein separater grüner Chip mehr ausgegeben. Die Kosten dieses neuen und moderneren Chips sind bereits im Nenngeld inkludiert.

Neuer Bereich Türkis

Nicht nur das Starterfeld ist enorm gewachsen. Auch die Business-Area ist zu einem riesigen Bereich geworden, der jährlich vergrößert werden muss. 2016 wird es erstmals auch den “Bereich Türkis” vor dem Trainingsgelände beim Praterstadion geben. Alles bereits ausverkauft! Die Pagodenzelte sind seit Februar vergeben.

Seit Ende Juli ist auch der VIP-GOLD Bereich inklusive Tischen und Buffet restlos ausgebucht. Nur im VIP-DIAMOND stehen noch wenige Tische zur Verfügung. Ein Beweis für die Qualität der Veranstaltung und das funktionierende Konzept Sport, Spaß und Netzwerk. Im Vordergrund stehen der Teamgeist, das Gefühl des Miteinanders und das Networking mit anderen Unternehmen.

Austrian Airlines verlost Fluggutscheine

Unter allen gestarteten und komplett anwesenden Teams werden im Rahmen der Siegerehrung Austrian Airlines-Fluggutscheine im Wert von 3.000 Euro verlost. (1. Preis € 1.500,-, 2. Preis € 900,-, 3. Preis € 600,-).

Die Dreierteams müssen dazu eine ihrer Startnummern in die Startnummern-Glücksbox auf der Hauptbühne werfen. Wird die Nummer gezogen, müssen alle drei Teilnehmer mit den restlichen beiden Startnummern auf die Bühne kommen und den Preis persönlich entgegennehmen.

>> Mehr Infos hier.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen