16-jähriger Fußfesselträger prügelte Mutter in Wien-Liesing krankenhausreif

1Kommentar
Auch auf die Polizisten ging der 16-Jährige los.
Auch auf die Polizisten ging der 16-Jährige los. - © APA
Nach dem Besuch von Freunden rastete der 16-Jährige völlig aus, beschädigte zuerst Möbel, riss die Frau an den Haaren, versetzte ihr Tritte und einen Schlag ins Gesicht. Nachbarn riefen die Polizei, die Verstärkung anfordern musste, um ihn abzutransportieren.

Beim Eintreffen der Beamten in der Breitenfurter Straße hatte sich der Bursch scheinbar wieder gefasst, er sei ruhig auf einer Couch gesessen, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer am Sonntag.

Zu einer weiteren Eskalation kam es allerdings, als die Uniformierten den 16-Jährigen zu ihrem Wagen bringen wollten und im Hof der Wohnhausanlage an 15 bis 20 Bekannten oder Freunden des Gewalttäters vorbeigehen mussten. Der 16-Jährige versuchte sich loszureißen und bedrohte die Polizisten mit dem Umbringen.

16-Jähriger und Freunde kreisten Polizisten ein

Bedrohlich für die Uniformierten wurde die Lage, als die anderen Burschen begannen, sie und den Jugendlichen einzukreisen, wie Maierhofer schilderte. Statt wie zu Beginn zwei waren zuletzt zehn Polizisten notwendig, um der Situation Herr zu werden und den 16-Jährigen zu überwältigen.

Von der Polizei wurde der Fußfesselträger direkt in die Justizanstalt Josefstadt überstellt. Keine Angaben konnte die Polizei zum Grund für den elektronisch überwachten Hausarrest machen, in dem sich der 16-Jährige befand. Das Motiv der Attacken war ebenfalls unklar.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel