15-Jähriger in Liesing auf offener Straße niedergestochen: Lebensgefahr

Akt.:
7Kommentare
Die Hintergründe zur Tat sind derzeit noch unklar.
Die Hintergründe zur Tat sind derzeit noch unklar. - © APA/Sujet
Ein Jugendlicher ist Freitag früh direkt vor seiner Haustür in Liesing niedergestochen worden. Der 15-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt und am Vormittag notoperiert.

Der Jugendliche hatte kurz nach 06.00 Uhr die elterliche Wohnung in einem Gemeindebau in der Pfarrgasse verlassen, um zur Arbeit zu gehen.

Unmittelbar nachdem er das Mehrparteienhaus verlassen hatte, attackierte eine unbekannte Person den Burschen mit einem Messer und fügte ihm lebensgefährliche Verletzungen im Brustbereich zu, berichtet die Polizei.

15-Jähriger durch Messerstich lebensgefährlich verletzt

Nach dem Angriff schleppte sich der Jugendliche in die Wohnung der Eltern zurück, wo er schließlich kollabierte. Die Eltern verständigten die Einsatzkräfte und leisteten Erste Hilfe. Der 15-Jährige wurde am Vormittag in einem Spital notoperiert.

Die Wohnhausanlage befindet sich auf einem Areal des ehemaligen Industriegebiets, auf den sogenannten Draschegründen. Der oder die Täter waren auf der Flucht, die Polizei ermittelt wegen Mordversuchs. Ob es vor der Attacke einen Streit gab, ist derzeit noch nicht bekannt.

Familie aus der Schweiz

Bei der Familie des 15-Jährigen handelt es sich um Schweizer Staatsbürger. Die Eltern und der Bruder konnten sich die Attacke auf den Burschen überhaupt nicht erklären, so die Polizei.

Sein älterer Bruder meinte, dass der Jugendliche “keine Feinde” habe, so die Polizei.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


7Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel