Wien: Fahndung nach Räuber-Quartett

1Kommentar
Die Wiener Polizei fahndet nach diesen Verdächtigen.
Die Wiener Polizei fahndet nach diesen Verdächtigen. - © LPD Wien, APA (Symbolbild)
Vier Jugendliche sollen einen 18-Jährigen erst in der U-Bahn-Station bedroht und ihm anschließend das Handy geraubt haben.

Bereits am 5. Februar wurde einem 18-jährigen Jugendlichen unter der Augartenbrücke sein Handy geraubt. Zuvor hatten die vier Tatverdächtigen – alle vermutlich zwischen 16 und 20 Jahre alt – ihr Opfer in der U-Bahn-Station Schottenring aufgefordert, mit ihnen mitzukommen. Nachdem der junge Mann dies verweigerte, zückte einer der mutmaßlichen Täter ein Klappmesser und bedrohte das Raubopfer damit, sodass dieses der Aufforderung doch nachkam.

Unter der Augartenbrücke drückten die Beschuldigten ihr Opfer dann gegen die Wand, raubten ihm sein Handy und ergriffen die Flucht.

Handyraub in Wien: Fahndung nach Verdächtigen

Beim Verlassen der U-Bahn-Station Schottenring wurden die beteiligten Personen von einer Überwachungskamera gefilmt, das Foto wird nun über Anordnung der Staatsanwaltschaft veröffentlicht.

Sachdienliche Hinweise -auch vertraulich – werden an das Landeskriminalamt Wien, unter der Telefonnummer 01-31310-33800, erbeten.
>> Sämtliche News aus Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel

Alsergrund
1090.VIENNA.AT