Wien: Friedenslicht an Pfadfinder aus aller Welt verteilt

Das Friedenslicht wurde in Wien an Pfadfinder aus aller Welt verteilt.
Das Friedenslicht wurde in Wien an Pfadfinder aus aller Welt verteilt. - © Pixabay.com (Sujet)
Am Samstagnachmittag ist im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes am Wiener Mexikoplatz das Friedenslicht aus Bethlehem an Pfadfinderdelegationen aus aller Welt verteilt worden. Die Messe in der Franz-von-Assisi-Kirche stand unter dem Motto “Unser Leben ist eine tägliche Suche nach Frieden”, so Kathpress.

Die Übergabe des Friedenslichtes an die Pfadfinder-Delegationen nahm das diesjährige “ORF-Friedenslicht-Kind”, der 12-jährige Tobias Flachner vor. Er hatte es am vergangenen Mittwoch auch an Papst Franziskus überreicht. Die Pfadfinder bringen das Licht im Anschluss von Österreich aus in ihre Heimatländer, wo es zum Weihnachtsfest als Friedenssymbol verteilt wird.

Dem Gottesdienst in Wien standen der Wiener Domdekan Rudolf Prokschi, der syrisch-orthodoxe Chorepiskopos Emanuel Aydin, der evangelische Pfadfinder-Kurat Wolfgang König sowie Reverend Patrick Curran von der Anglikanischen Kirche vor. An der Feier in Wien nahmen u.a. Pfadfindergruppen aus den USA, Belgien, Spanien, Bosnien und Herzegowina, Polen, Frankreich, Niederlande, Schweiz, Deutschland und Österreich teil. Seit 1986 wird das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem nach Österreich geholt und anschließend als Symbol für die Hoffnung auf Frieden in die Welt getragen. Der vom ORF ausgegangene Weihnachtsbrauch am Heiligen Abend hat mittlerweile in mehr als 30 Ländern Fuß gefasst.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

Leopoldstadt
1020.VIENNA.AT