Zehn Jahre 3. Mann Tour: Saisonstart für die Führungen in Wiens Kanalsystem

Saisonstart für die Touren im Wiener Untergrund auf den Spuren von "Der dritte Mann"
Saisonstart für die Touren im Wiener Untergrund auf den Spuren von "Der dritte Mann" - © Wien Kanal / Matern
Eine absolute Besucherattraktion in Wien gibt es seit nunmehr zehn Jahren: die 3. Mann Tour. Im Juni 2007 öffneten die Wiener Kanalarbeiter erstmals ihren Kanaldeckel am Karlsplatz und ermöglichten Interessierten einen Einblick in ihren Arbeitsalltag.

Heute, zehn Jahre und 150.000 Besucher später, hat sich die 3. Mann Tour zu einer absoluten Wiener Sehenswürdigkeit entwickelt und ist aus keinem Reiseführer mehr wegzudenken. Aber nicht alle Besucher haben eine weite Anreise.

Viele Wiener wollen die Stadt von unten sehen

“Die Hälfte unserer Gäste kommt aus Wien und möchte ihre Stadt auch einmal von unten sehen” erklärt Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke. Und das kommt nicht von ungefähr. Denn unter den Straßen Wiens ist das Fundament für die weltweit lebenswertesten Städte der Welt zu finden. “Die leistungsfähige Kanalisation, kombiniert mit einer der modernsten Kläranlagen Europas sind die Grundlage für eine funktionierende Stadthygiene”, betont Sima weiter.

Stars als “Absteiger”: Falco dreht “Jeanny” im Wiener Kanal

18.000 Besucherinnen und Besucher sind im Vorjahr über den berühmten Sterndeckel, der in die Kanalisation am Karlsplatz führt, eingestiegen. Die Gäste haben die Kanalarbeiter in einen der ältesten Teile der Wiener Kanalisation – den Cholerakanal – begleitet. Sie folgten damit nicht nur den Spuren des dritten Mannes, sondern zahlreichen Stars und Sternchen die sich im Kanal filmisch oder musikalisch verewigten. Ein ganz besonderer Besucher wird vermutlich auf ewig Musiklegende “Falco” bleiben. Im Februar hätte er seinen 60. Geburtstag gefeiert. Sein Skandal-Video zu “Jeanny” wurde im Wiener Untergrund gedreht. Die Originalschauplätze sind im Rahmen der “3. Mann Tour” zu besuchen.

3. Mann Tour: Besucherinfo für Interessierte

Die Führungen finden von 4. Mai bis 29. Oktober 2017 jeweils von Donnerstag bis Sonntag zwischen 10:00 und 20:00 Uhr (zu jeder vollen Stunde) statt. Eine Reservierung wird dringend empfohlen! Der Wunschtermin kann bequem unter diesem Link gebucht werden.

Der Einstieg zur Tour ist leicht zu finden: Oberirdisch, von der Friedrichstraße 6 (Café Museum) einfach die Straße in den Girardipark queren. Unterirdisch, über die Karlsplatz Passage in Richtung Secession den Ausgang Girardipark nehmen.

Für den Besuch der Station im Kanal ist ein Mindestalter von zwölf Jahren erforderlich. Die Mitnahme von Hunden ist nicht gestattet.

Wien Kanal – Die Abwasserprofis

Mit einer Leitungslänge von rund 2.500 Kilometer ist Wien Kanal Österreichs größter Kanalnetzbetreiber. Täglich wird etwa eine halbe Milliarde Liter Abwasser sicher und umweltgerecht zur ebswien hauptkläranlage in Simmering transportiert. Rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, das Kanalnetz funktionsfähig und sauber zu halten. So wird zum Beispiel täglich 15 Tonnen abgelagertes Material aus den Kanälen geräumt, um den Abfluss zur Kläranlage zu garantieren. 99,7 Prozent aller Haushalte in Wien sind an das städtische Kanalnetz angeschlossen. Trotzdem wächst das Wiener Kanalnetz jährlich um rund zehn Kilometer. Mehr als 700 Kanalbaustellen werden jährlich zur Erhaltung und Reparatur des öffentlichen Kanalnetzes durchgeführt.

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen