Wochenende bringt klassisches Aprilwetter und Abkühlung

Typisches Aprilwetter wartet am Wochenende
Typisches Aprilwetter wartet am Wochenende - © pixelio.de / Andre Schulz
Das Wetter am Wochenende wird eher ungemütlich: Am Samstag stellt sich klassisches Aprilwetter ein und es wird spürbar kühler als zuletzt, prophezeien die Meteorologen.

Freitag: Noch sonnig
Der Freitag verläuft am Vormittag über weite Strecken noch recht sonnig, am Nachmittag schieben sich allmählich einige Wolkenfelder durch. Im äußersten Norden ist es bereits stärker bewölkt, bald treffen erste Regenschauer ein. Gegen Abend verdichten sich die Wolken entlang der gesamten Alpennordseite und im Nordosten, Regenschauer kommen dann etwas häufiger vor. Der Wind bläst schwach bis mäßig zumeist aus nördlicher Richtung. Die Temperaturen steigen von minus ein bis plus sieben Grad in der Früh auf Höchstwerte zwischen 13 und 18 Grad, im Süden häufig um 20 Grad.

Samstag: Typisches Aprilwetter
Typisches Aprilwetter stellt sich am Samstag ein. Immer wieder ist dabei mit Regenschauern zu rechnen, vor allem am Nachmittag vereinzelt sogar mit teils gewittrigen Graupelschauern. Die Sonne zeigt sich zwischendurch nur kurz. Schneeschauer sind im Osten bereits oberhalb von etwa 1.000 Metern, im Westen oberhalb von rund 1.500 Metern Seehöhe anzutreffen. Der Wind bläst am Alpenostrand wiederholt sehr lebhaft, ansonsten eher schwach bis mäßig aus Nordwest bis Nord. Die Frühtemperaturen liegen zwischen ein bis acht Grad, tagsüber bleibt es mit maximal acht bis 16 Grad spürbar kühler als zuletzt.

Sonntag: Kühl, lebhafter Wind
Am Sonntag überwiegen meist dichte Wolken, die Sonne zeigt sich nur zwischendurch. Zudem gehen immer wieder Regenschauer nieder, auch Gewitter und Graupelschauer können mitunter noch dabei sein. Die Schneefallgrenze liegt zwischen rund 800 Meter Seehöhe im Norden und etwa 1.100 Meter im Süden. Der Wind kommt meist schwach bis mäßig, im Westen teils lebhaft aus Nord bis Ost. In der Früh erreichen die Werte kühle minus eins bis plus fünf Grad, die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich zwischen fünf Grad im Waldviertel und bis zu 13 Grad im Süden.

Wochenbeginn: Unbeständig, kühl
Zu Wochenbeginn setzt sich das unbeständige und kühle Wetter am Montag und Dienstag fort. In ganz Österreich gehen wiederholt Regenschauer nieder, oberhalb von 700 bis 1.200 Meter Seehöhe ist mit Schneefall zu rechnen. Gelegentlich kommt aber auch die Sonne zum Vorschein. Der Wind weht schwach bis mäßig, im Donauraum teils lebhaft aus Nordost bis Südost. Die Frühtemperaturen liegen zwischen minus zwei bis plus sechs Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen vier bis 16 Grad.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen