Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Straßenbahner singt Schlager: "Ich bin König auf der Straße"

©Wiener Linien / Thomas Jantzen (Sujet)
Kurios und amüsant: Als "Strassenbahn-Michl" hat ein Wiener Bim-Fahrer einen Schlager über die Freuden seines Berufs eingesungen: "Ich bin König auf der Straße".

Ganz neu ist die Nummer nicht mehr, doch sie macht gerade im Netz die Runde, da es seit Kurzem auch einen Video-Clip dazu gibt: “Ich bin König auf der Straße”, so der Titel und zugleich die Message des Songs des Straßenbahnfahrers Michael Wihl aus der Bundeshauptstadt.

Straßenbahnfahrer besingt in Schlager seinen Job

Worum es in dem Schlager des Wiener Linien-Angestellten geht, ist schnell umrissen: Am Anfang steht ein Streit mit seiner Frau, die allerlei unliebsame Forderungen an ihn stellt. Da ist die Vorfreude auf den nächsten Arbeitstag groß, wenn der “Strassenbahn-Michl” wieder am Steuer der Bim sitzt und sich als König auf der Straße fühlen darf.

“Ich bin da der Chef, wo alle meine Richtung fahren”, “Mich hält nichts und niemand auf”, “Ich fahr immer hart am Limit”, “Ich bin Chef auf dieser Linie” – freut sich der “Strassenbahn-Michl” in seinem offenbar amüsant gemeinten Song.

“Strassenbahn-Michl” mit “Ich bin König auf der Straße”: Das Video

Übrigens: Wer den ganzen Song hören möchte, kann “Ich bin König auf der Straße” sogar via Amazon erwerben.

Nachahmung ist übrigens eher nicht erwünscht – gehört doch Singen und Lärmen in den Öffis zu jenen Verhaltensweisen, die seitens der Wiener Linien als tunlichst zu vermeidende gelten …

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Straßenbahner singt Schlager: "Ich bin König auf der Straße"
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen