Wiener Schülerin schafft es mit Kopftuch-Emoji in TIME-Ranking der einflussreichsten Teenies 2017

Akt.:
1Kommentar
Rayouf Alhumedhi schaffte es in das Time-Ranking der 30 einflussreichsten Teenager 2017.
Rayouf Alhumedhi schaffte es in das Time-Ranking der 30 einflussreichsten Teenager 2017. - © Vienna International School
Dank Rayouf Alhumedhi, Schülerin der Vienna International School in Wien-Donaustadt, gibt es auf den iPhones von Apple ein Kopftuch-Emoji. Mit dieser Leistung schaffte es die Muslima in das TIME-Ranking der 30 einflussreichsten Teenager 2017.

Rayouf Alhumedhi brilliert in Naturwissenschaften, ist eine engagierte Schülervertreterin und ist eine selbstbewusste Muslima. Als Kopftuchträgerin war sie verblüfft, als sie auf ihrem iPhone kein Emoji fand, das ihrem Stil ähnelte. “Es ist wichtig für meine Identität”, meinte Alhumedhi, die sich an Apple und das Unicode Consortium wandte, das für die Emoji Standards verantwortlich ist. Ihr Kampagne gewann schnell an Fahrt und erhielt Unterstützung vom Reddit-Mitbegründer Alexis Ohanian, sodass Apple die Veröffentlichung des Hijab-Emojis umgehend einleitete. “Dies ein Schritt vorwärts ist, um Diversity zu feiern und den Islam in der Gesellschaft zu akzeptieren”, so Alhumedhi. Außerdem ist sie sich sicher, dass “dieses Emoji die Welt indirekt positiv beeinflussen wird, sobald Menschen, die gegen das Kopftuch oder den Islam als Glaubensform sind, das Emoji auf ihrer Tastatur entdecken.”

Alhumedhi darf sich über eine Platzierung im TIME-Ranking der 30 einflussreichsten Teenager 2017 freuen. Die Vienna International School in Wien-Donaustadt gilt als eine der renommiertesten internationalen Schulen.

(Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel