Wiener Polizisten frieren auf Streife: Personalvertreter fordern Wollhauben

Akt.:
1Kommentar
Bei der Cobra sind warme Kopfbedeckungen Standard - bekommen nun die Streifenpolizisten Wollhauben? Bei der Cobra sind warme Kopfbedeckungen Standard - bekommen nun die Streifenpolizisten Wollhauben? - © APA/GEORG HOCHMUTH
Wienerinnen und Wiener leiden unter den derzeitigen winterlichen Temperaturen – die Polizisten bilden da keine Ausnahme. Darum setzen sich die Polizei-Personalvertreter nun dafür ein, dass die Beamten im Streifendienst mit Wollhauben ausgestattet werden.

Die Personalvertreter der Polizei sorgen sich um die winterbedingt (zu) kühlen Köpfe ihrer uniformierten Kollegen: Diese sollen für den Winter-Streifendienst jetzt auch Wollhauben bekommen.

Wollhauben statt Fellhauben?

Das berichtete die Gratiszeitung “Heute” in ihrer Mittwochausgabe. Aus dem Innenministerium hieß es dazu, der Vorschlag werde geprüft. Die uniformierten Beamten müssten aber schon jetzt nicht frieren: Neben der Schirmkappe gibt es für den Winterdienst auch Fellmützen.

Werbung

Cobra und WEGA müssen nicht frieren

Wollhauben sind derzeit nur bei Spezialeinheiten wie dem “Eko Cobra” und der Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung (WEGA) üblich. Laut Karl-Heinz Grundböck, Sprecher des Innenministeriums, sind Fragen der Kopfbedeckung in der Polizeiuniformtrageverordnung geregelt. Prinzipiell muss demnach eine Kopfbedeckung zum Erscheinungsbild in Uniform passen und praktikabel für den Außendienst sein – das müsste auch für die Wollhauben zutreffen.

(apa/red)



Leserreporter
Feedback
1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel