Wiener Ballsaison 2017 startet: Die Haupttermine im Jänner und Februar

Die Wiener Ballsaison feiert ihren Auftakt.
Die Wiener Ballsaison feiert ihren Auftakt. - © APA
Alles Walzer: Mit dem 11.11., startete traditionell die Wiener Ballsaison. Heuer ist der Terminkalender einmal mehr vor allem im Jänner und Februar dicht gedrängt. Hier ein Überblick über die wichtigsten Highlights für die Ball-Fans.

Mit Spannung erwartet wird heuer vor allem der Opernball, der erstmals von Maria Großbauer organisiert wird. Doch bis dahin dauert es noch, dieser findet erst am 23. Februar statt.Wien. Wer bereits jetzt Tanzlust verspürt:

Der erste Ball der Saison fand bereits am Freitagabend statt. Im Rathaus wird der Rotkreuz-Ball ausgetragen. Frei nach dem Motto “In 80 Tagen um die Welt” wird Brasilien in den Mittelpunkt gerückt. So ist auch das musikalische Programm auf das Thema abgestimmt – Samba oder Maculele werden wohl des öfteren getanzt werden. Der Erlös des Balles kommt den Projekten des Wiener Roten Kreuzes zugute.

Alles Walzer in Wien …

Bälle eignen sich auch, um in das neue Jahr hineinzufeiern. In der Hofburg gibt es zum Jahreswechsel den Silvesterball. Dabei verkürzen neben diverser Bands und Orchester auch Künstler der Staatsoper und der Volksoper sowie Solisten der “Vereinigung Wiener Staatsopernballett” die Zeit bis Mitternacht. Zudem gibt es die Möglichkeit, vor dem Tanzvergnügen ein viergängiges Gala-Dinner zu genießen.

Wer am 31. Dezember Lust auf Außergewöhnliches verspürt, kann dies im Concordia Schlössl erleben. Dort findet zum ersten Mal ein Vintage-Ball statt – mit allem, was dazu gehört: Absinth-Bar, Burlesque-Show, Salonmusik am Klavier und viel Swing und Charleston. Zeitloser ist da schon das Menü – u.a. eine Räucherfischvariation, Kürbiscremesuppe, Rinderfilet und Strudel. Dem Rahmen entsprechend ist auch der Dresscode: Kleidung im Stil der 1920er-Jahre ist gefragt.

Im Jänner steuer die Saison mit einem Klassiker Richtung Höhepunkt: dem Zuckerbäckerball am 12. Jänner. Dabei stehen neben Tanz Süßes im Vordergrund: Rund 3.000 Torten werden für dieses Event gefertigt. Für Naschkatzen ist das Event besonders attraktiv, da man sich um 15 Euro zusätzlich zum Eintritt eine “Tortengarantie” sichern kann. Mit diesem Gutschein erhält man an Ort und Stelle eine Torte.

Weitere Highlights der Wiener Ballsaison

Als heimliches Highlight unter Balltigern gilt der Philharmonikerball im Musikverein. Dieser geht am 19. Jänner über die Bühne. Dort trifft sich Prominenz aus Wirtschaft, Politik und Kultur, um im eleganten Flair zu feiern. Der Kartenvorverkauf startet am 9. Jänner.

Am 27. Jänner geht einer der jüngsten Zugänge im Reigen, der Ball der Wiener Sängerknaben, in die zweite Runde. Gefeiert wird wieder im Kursalon Hübner. Dieses Mal steht – wie schon beim Rotkreuz-Ball – “Brasilien” im Mittelpunkt des Geschehens. Im Rahmen der Veranstaltung wird auch der berühmte Knabenchor auftreten. Für besonders Motivierte gibt es vor Beginn einen Crashkurs in Samba und Bossa Nova.

Ebenfalls zum zweiten Mal findet tags darauf, am 28. Jänner, im Kursalon der Hip-Hop-Ball statt. Ziel der Veranstalter ist es, zwei (musikalische) Welten aufeinanderprallen zu lassen: Klassik und Hip-Hop. Als wohl einziger Ball der Stadt sind Sneakers als Schuhwerk ausdrücklich erwünscht. Zeitgleich wird in den Festsälen des Rathauses der Ball der Wissenschaften gefeiert.

Nicht zu vergessen: Opernball und Co.

Wenige Tage später, am 30. Jänner, wird in der Hofburg ein Fixpunkt der heimischen Society gefeiert: der Jägerball. Wohl mit viel Krawall begleitet wird wieder der von der Wiener FPÖ organisierte Akademikerball am 3. Februar in der Hofburg. Die Veranstaltung wird Jahr für Jahr von heftigen Protesten begleitet, die Polizei erließ in der Vergangenheit rund um die Hofburg sogar Platzsperren.

Der berühmteste Ball Wiens wird schließlich am 23. Februar gefeiert: der Opernball. Dieses Mal sind die Society-Kiebitze besonders gespannt, ist es doch das erste Mal, dass Maria Großbauer als Organisatorin die Fäden zieht. Bisher nannte sie noch keine Details zu ihren Plänen für das Event, nur so viel: Es werde Änderungen “vom Blumenschmuck bis hin zur Damenspende” geben.

Tags darauf, am 24. Februar, lockt Süßes ins Konzerthaus zum Bonbonball. Die Wiener Ballsaison, die heuer deutlich länger ausfällt als im Vorjahr, endet am Faschingsdienstag. Das Elmayer Kränzchen, das von der bekannten Tanzschule am 28. Februar in der Hofburg ausgetragen wird, bildet traditionell den Abschluss.

>> Lesen Sie hier mehr News rund um die Wiener Ballsaison.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen