Wiener am Neusiedler See in Seenot geraten

Die Besatzung eines Polizeibootes entdeckte das Segelboot.
Die Besatzung eines Polizeibootes entdeckte das Segelboot. - © APA (Sujet)
Am Sonntag geriet ein 53-jähriger Wiener auf dem Neusiedler See in Seenot. Im Bereich von Oggau im Bezirk Eisenstadt-Umgebung brach das Ruder des Kajütsegelbootes.

Der Wiener hatte noch versucht, das Boot mit dem Anker festzumachen und zu sichern. Starker Wind mit Spitzen bis zu 45 km/h ließ ihm jedoch keine Chance. Um 12.30 Uhr setzte er schließlich einen Notruf ab. Die Polizeiboot-Besatzung aus Rust entdeckte das am See dahintreibende Segelboot in der Nähe von Purbach. Weil sich viele Surfer und Segler am See befanden, für die das Boot eine Gefahr darstellte, wurde es abgeschleppt. Die Besatzung eines Polizeibootes brachte den Wiener mit seinem havarierten Segler in den Hafen Breitenbrunn, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Montag.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung