Wien: Beim Tag des Sports am Heldenplatz ist für jeden etwas dabei

Akt.:
Der Tag des Sport lädt zum Mitmachen und Ausprobieren ein.
Der Tag des Sport lädt zum Mitmachen und Ausprobieren ein. - © APA/Herbert Pfarrhofer
Beim Tag des Sports am kommenden Samstag kann man mit ÖFB-Teamchef Marcel Koller zum Heldenplatz radeln und dort verschiedene Sportarten selbst ausprobieren.

Hobbysportler und Sportfans kommen gleichermaßen auf ihre Rechnung, wenn der Tag des Sports auf dem Wiener Heldenplatz am Samstag, den 19. September (10:00 bis 19:00 Uhr) seine 15. Auflage erlebt. 140 Aktivflächen in den verschiedensten Sparten stehen zur Verfügung, zudem gibt es Ehrungen und Autogrammstunden von zahlreichen Sportstars, angeführt von Vierfach-Weltcupsieger Marcel Hirscher und ÖFB-Teamchef Marcel Koller.

Das Sportministerium stellt den Tag des Sports in den Mittelpunkt der 1. Europäischen Woche des Sports. Sport für alle Altersstufen soll im urbanen Raum gefördert werden. In den Dienst der guten Sache stellt sich auch ÖFB-Teamchef Koller., der im Rahmen einer Rad-Sternfahrt von fünf Startorten im Raum Wien (Infos unter www.beactive-austria.at) jene Gruppe anführen wird, die eine Zehn-Kilometer-Distanz vom Ernst-Happel-Stadion (Treffpunkt 9:00 Uhr) zum Heldenplatz absolviert. Rot-weiß-rote Ausstattung ist dabei erwünscht, nach dem Eintreffen wird Koller bei der ÖFB-Pagode Autogramme schreiben (11:00 bis 12:00 Uhr). Zudem werden Länderspielkarten verlost.

Zahlreiche Sportarten zum Ausprobieren

Die heimischen Sportverbände laden bei ihren Ständen zur sportlichen Betätigung. Von American Football (Quarterback Challenge) über unter anderem Basketball, Bob, Eishockey, Fußball, Moderner Fünfkampf (Laserschießen), Klettern, Orientierungslauf, Rudern und Tennis spannt sich der Bogen bis zum Volleyball. Stempel von fünf absolvierten Mitmach-Stationen eröffnen die Chance zum Gewinn eines Opel Karl.

Zum Nachdenken anregen sollen Stationen der Kampagne Clean Clothes und Jugend eine Welt (Fußbälle nähen), zudem sind Kirche und Sport, die nationale Anti-Doping-Agentur, Sportpsychologie, Sportphysiotherapie, ÖOC und paralympisches Komitee mit Ständen vertreten.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen