Waves Vienna: Klappe die Zweite mit reichlich Bands im Gepäck

0Kommentare
Dillon ist beim Waves Vienna 2012 mit dabei Dillon ist beim Waves Vienna 2012 mit dabei - © Waves Vienna/Presse
Das Waves Vienna Festival geht in diesem Jahr in die zweite Runde und bringt viele Bands nach Wien. Dabei schlägt die Popkultur erneut Wellen in der Hauptstadt, wenn die Veranstaltung im Oktober erneut über zahlreiche Bühnen der Stadt geht.

Das Waves Vienna Festival findet heuer vom 4. bis 7. Oktober auf verschiedenen Bühnen in Wien statt. Dabei präsentiert die Veranstaltung zwei Gastländer, Polen und Framkreich, die von etlichen Live-Acts repräsentiert werden. Außerdem gibt es in diesem Jahr auch wieder einige Konferenzen und verschiedene Vorträge.

East meets West beim Waves Vienna 2012

Das Waves Vienna geht in diesem Jahr in vier Tagen, mit 90 Künstlern, an zwölf verschiedenen Locations in Wien über die Bühne. Zu den Highlights zählen dabei die Bands The Wedding Present und Gravenhurst, beide aus Großbritannien. Aber auch die Singer-Songwriterin Scout Niblett, die beim diesjährigen Donaufestival in Krems gemeinsam mit Lapdog of Satan in ungewohnter Form begeistern konnte, gibt sich die Ehre. Der Rapper Ghostpoet, die deutsche Elektronikerin Dillon sowie Tu Fawning oder Gold Panda zieren ebenfalls das Line-Up.

Es werden auch Künstler aus Polen (unter anderem Miloopa oder Twilite) und Frankreich (etwa Botibol oder Concrete Knives) mit dabei sein. Auch die heimische Musikszene findet am Waves Vienna 2012 ihren Platz: Didi Bruckmayr, Bunny Lake, Dust Covered Carpet, Luise Pop, Mile Me Deaf oder Violetta Parisini sind nur einige der Namen, die zwischen Badeschiff, Flex, Pratersauna oder Odeon für Stimmung sorgen werden.

Wien steht wieder vier Tage im Zeichen der Musik

Das Waves Vienna wird in Zusammenarbeit mit dem “Sound:frame”-Festival durch eine audiovisuelle Live-Show mit Konea Ra, DJ Phekt und Luma.Launisch eröffnet.  Die Konferenz, die am 4. und 5. Oktober ansteht, widmet sich erneut ganz dem Austausch der Musikmärkte Ost- und Westeuropas, will die Musiker selbst stärker einbinden und natürlich die Gastländer gesondert präsentieren. Insgesamt stehen mehr als 35 Keynotes, Panels und Workshops auf dem Programm, die Themen wie faire Vergütung durch Streaming-Dienste, neue Ticketing-Modelle oder die Bedeutung von Musik-Blogs beleuchten werden.

Bei der “Waves Conference” wird heuer das Dauerthema Urheberrecht und Sync-Rechte präsent sein. Außerdem können sich Nachwuchstalente bei Feedback-Sessions von einer Fachjury Tipps holen. Heimische und färöische Musiker werden ein Fußballmatch austragen, zur Verköstigung wird Aquavit und Trockenfisch angeboten.Tagestickets für das Waves Vienna sind bereits erhältlich, die Festivalpässe gibt es ab dem 5. August.

(Red./APA)



Leserreporter
Feedback
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen