Akt.:

Volksbefragung zum Parkpickerl kommt laut Häupl Anfang 2013

Anfang 2013 kommt in Wien eine Volksbefragung zur Parkraumbewirtschaftung. Anfang 2013 kommt in Wien eine Volksbefragung zur Parkraumbewirtschaftung. - © APA
Erneut ging es in der Gemeinderatssitzung am Montag um die Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung. Bürgermeister Michael Häupl bekräftigte, dass die angekündigte Volksbefragung bereits im ersten Quartal des kommenden Jahres stattfinden solle.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Einmal mehr betonte das Stadtoberhaupt, dass "gegen den Willen der Bezirke kein Parkpickerl eingeführt wird". Und er bekräftigte: Die angekündigte Volksbefragung zur Parkraumbewirtschaftung wird planmäßig im ersten Quartal 2013 stattfinden. Der blaue Mandatar Anton Mahdalik warf dem Bürgermeister "Kapitulation vor dem dortigen Bezirksvorsteher Franz Prokop und Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou" im Bezug auf die geplante nochmalige Ausweitung der Kurzparkzone in Ottakring vor. Häupl hätte die Ausdehnung zwischen Sandleitengasse und Savoyenstraße "nur als kleine Adaptierung" bezeichnet. Dies sei auch so, bestätigte Häupl. Die nochmalige Ausweitung in Ottakring würde lediglich 1,5 Quadratkilometer betragen und sei daher keinesfalls eine Verdoppelung der bewirtschafteten Fläche, wie dies von der Opposition dargestellt werde. Zudem erinnerte der Bürgermeister an die Situation bei der Einführung der Parkraumbewirtschaftung innerhalb des Gürtels. Damals hätte es zu Beginn die gleiche Problematik gegeben, letztendlich sei die Einführung aber positiv aufgenommen worden.

Termin der Volksbefragung

Die Rathausschwarzen wollten wiederum von Häupl wissen, wann denn nun die angekündigte Volksbefragung zum Parkpickerl stattfinden würde. Dieser versicherte, dass es einen Termin - wie geplant - im ersten Quartal 2013 geben werde. Fix ist nur: Eine Zusammenlegung mit der Befragung zur Wehrpflicht ist laut Häupl aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Angesprochen auf die Art der Fragestellung betonte Häupl erneut, dass die Fragen verfassungskonform sein werden - und es daher keine Ja-Nein-Frage zum Parkpickerl geben werde. Das zentrale Thema sei vielmehr die Regulierung des ruhenden Verkehrs. Weitere Fragen aus dem Bildungs- und Sozialbereich seien ebenfalls vorstellbar.

Parkpickerl ist Hauptthema des Gemeinderats

Das Thema Verkehr war überhaupt das bestimmende Thema des heutigen Gemeinderats. Nicht nur in der Fragestunde ging es ums Parken und die dazugehörenden Pickerl, auch die Aktuelle Stunde beschäftigte sich mit den jüngsten Debatten. Die Grünen, die das Thema in der Aktuellen Stunde vorgeben durften, hatten dafür den Titel "Frischer Wind in Wien. Moderne Mobilität statt Stau und Stillstand" gewählt. Was beim Wiener ÖVP-Chef Manfred Juraczka für relativ großes Staunen sorgte: "Ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Frischer Wind ist nicht immer das, was zum Erfolg führt." Vermutlich spielte er dabei auf den Wahlslogan seiner Vorgängerin Christine Marek an, die 2010 "frischen Wind für Wien" versprochen hat, bei der Wien-Wahl dann aber eine veritable Wahlniederlage erleiden musste.

Schließlich wird am Nachmittag ein oppositioneller Misstrauensantrag gegen Verkehrsstadträtin Vassilakou abgestimmt. Es ist bereits der dritte in dieser Legislaturperiode - und er wird wie seine beiden Vorgänger von der Regierung abgelehnt werden. (APA)

Weitere Infos zur Parkraumbewirtschaftung in Wien finden Sie in unserem Special.



Kommentare 1

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel

Mehr auf vienna.at
Baupolizei erstattet Anzeige nach Stiegenhauseinsturz in Wien
Die Baupolizei hat nach dem Einsturz eines Stiegenhauses in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus Anzeige gegen die Baufirma und [...] mehr »
Arbeitsunfall in Wien-Liesing: 32-Jähriger von Baumaschine erfasst
Am Mittwoch ist ein 32-Jähriger bei Bauarbeiten in der Kaltenleutgebner Straße in Wien-Liesing schwer verletzt worden. [...] mehr »
Anklageerhebung in der Causa Aliyev nicht mehr vor Weihnachten
Es ist unwahrscheinlich, dass die Staatsanwaltschaft Wien noch vor Weihnachten ihre Mordanklage gegen den ehemaligen [...] mehr »
bauMax-Verkauf: Zehn Interessenten sind im Rennen
Zehn Interessenten gibt es für die Baumarkt-Kette bauMax. Kaufangebote können noch bis Mitte Jänner 2015 unterbreitet [...] mehr »
Kindergarten in Wien evakuiert: 23 Personen im Spital
Nach einer "Reizinhalation" wurden 20 Kinder und drei Betreuer eines Kindergartens in Rudolfsheim-Fünfhaus vorsorglich [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren