Vier Tote bei der Jagd nach Räuber in Kalifornien

Bei einer Serie von Überfällen hat ein Räuber in Kalifornien auf der Flucht drei Menschen und schließlich sich selbst erschossen. Am frühen Dienstag (Ortszeit) habe der Mann in Ladera Ranch bei Los Angeles eine Frau getötet und ihr Auto gestohlen, berichtet der Fernsehsender NBC.


Auf seiner rund 50 Kilometer langen Flucht nach Norden habe der Verdächtige das Auto gewechselt und dabei einen zweiten Fahrer erschossen. Nach einem weiteren Vorfall in Tustin, bei der ein weiterer Mann ums Leben kam, sei der Täter schließlich in Orange von der Polizei gestellt worden. Dann habe er sich selbst getötet, hieß es weiter. Das Motiv des laut “Los Angeles Times” zwischen 20 und 30 Jahren alten Mannes war zunächst unklar.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen