#ViennaMuseumInstaSwap: So funktioniert der Internationale Museumstag 2018 in Wien

22 Wiener Museen haben sich für den #ViennaMuseumInstaSwap zusammengeschlossen.
22 Wiener Museen haben sich für den #ViennaMuseumInstaSwap zusammengeschlossen. - © APA (Sujet)
Das diesjährige Thema des Internationalen Museumstags am 18. Mai lautet “Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher”. Über 140 Länder auf allen fünf Kontinenten nehmen daran teil. Allein in Österreich waren seit Freitag bereits 300 Institutionen dabei. In Wien wird das Motto mit dem Hashtag #ViennaMuseumInstaSwap interpretiert, mit dem auf andere Museen aufmerksam gemacht werden soll.

22 Wiener Museen haben sich dafür zu einem “InstaSwap” zusammengeschlossen: Jede teilnehmende Institution präsentiert am eigenen Instagram-Kanal ein Partnermuseum. Verfolgt werden kann dieser “InstaSwap” mit dem Hashtag #ViennaMuseumInstaSwap. “Die teilnehmenden Wiener Museen versuchen damit, Synergien zwischen den Museen sichtbar zu machen und mit den digitalen Besuchern zu teilen. So können die Sammlungen und deren Geschichten auch über den analogen Ausstellungsraum begreifbar gemacht werden”, heißt es am Montag in einer Aussendung.

Internationaler Museumstag setzt 2018 auf Museen als Netzwerke

Ziel des 1978 vom International Council of Museums (ICOM) ins Leben gerufen Museumstages ist es, die Öffentlichkeit auf die wichtige Rolle der Museen in der gesellschaftlichen Entwicklung aufmerksam zu machen. “Museen sammeln, erforschen und bewahren und vermitteln unser gemeinsames kulturelles Erbe und machen damit wissenschaftliche Erkenntnisse für alle zugänglich”, erläutert Daniella Spera, ICOM Österreich-Präsidentin und Direktorin des Jüdischen Museums Wien, am Montag in einer Aussendung.

Bereits am vergangenen Wochenende luden rund 120 Museen und Sammlungen in Niederösterreich zum “NÖ Museumsfrühling”, beim “Salzburger Museumswochende” standen rund 50 Museen in Stadt und Land offen. Bereits von 1. bis 13. Mai veranstalteten 50 Häuser in Oberösterreich eine ganze Aktionswoche.

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen