Video – Jennifer Aniston in Todesangst: Ein geistesgestörter Stalker lauerte ihr auf…

Video – Jennifer Aniston in Todesangst: Ein geistesgestörter Stalker lauerte ihr auf…

Jennifer Aniston in Todesangst: Die Schauspielerin hat vor einem Gericht in Los Angeles eine einstweilige Verfügung gegen ihren Stalker Jason Peyton erwirkt. Laut dem Onlinedienst TMZ hatte die Polizei den offenbar geistig gestörten Mann in der vergangenen Woche
festgenommen, als er um Jennifers Anwesen geschlichen war. Er habe ihr dort aufgelauert und einen scharfen Gegenstand, eine Tüte und eine Rolle Klebeband dabei gehabt…

„Peyton ist ein besessener, psychisch kranker und von wahnhaften Ideen besessener Stalker – mit einer Vorgeschichte mit Gewalt und krimineller Belästigung. Er wollte Aniston heiraten, weil er glaubt, dass sie eine Beziehung haben”, heißt es in dem Dokument als Begründung für die richterliche Verfügung weiter. Der Fan ist extrem gefährlich, er hatte in der Vergangenheit auf sich selbst eingestochen und seine eigene Mutter mit einem Golfschläger angegriffen. Jennifer gab gegenüber der Polizei an: „Mr. Peyton hat auf sehr aggressive Art und Weise versucht mit mir Kontakt aufzunehmen und sich in mein Leben zu drängen." Sie fürchte sogar um ihr Leben. „Die Situation macht mir Angst, ich fühle mich belästigt und eingeschüchtert. Ich fürchte um meine Sicherheit." Peyton hatte in den Lack seines Autos: „Ich liebe Dich, Jennifer Aniston” eingeritzt. Die Polizei wurde auf ihn aufmerksam nachdem sein Vater die Behörden alarmiert hatte, weil er ihm einen Brief geschrieben hatte, in dem stand, dass er nach Kalifornien zu Anistons Haus fahren wollte. Er befindet sich derzeit in einer psychiatrischen Klinik. Der einstweiligen Verfügung zufolge muss er außerdem mindestens 100 Schritte Abstand von der Schauspielerin, ihrem Haus und ihren Angestellten halten.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen