Verseuchtes Trinkwasser im Wiener Juridicum: Leitungen nun durchgespült

Akt.:
Das Trinkwasser aus den Leitungen im Juridicum soll von Bakterien befreit werden.
Das Trinkwasser aus den Leitungen im Juridicum soll von Bakterien befreit werden. - © APA/Sujet
Vergangenen Freitag wurden Wasserhähne im Juridicum in Wien mit dem Hinweis “kein Trinkwasser” versehen. Denn: Bei einer Routineüberprüfung waren auffällige Werte festgestellt worden, wie schließlich bekannt wurde.

Eine “akute Problemsituation” gab es dadurch laut einer Sprecherin der Universität nicht, es wurden zahlreiche Wasserspender aufgestellt. Am Wochenende wurden die Leitungen gespült.

Trinkwasser im Juridicum: Maßnahmen

“Heute wurden neue Proben gezogen, in 48 Stunden wird das Ergebnis vorliegen”, sagte Ernst Eichinger, Sprecher der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG), am Dienstag. “Allerspätestens Mitte nächster Woche wird das Trinkwasser wieder freigegeben.” Zudem sollen zusätzliche Anlagen eingebaut werden, um “diese Bakterienstämme auch nachhaltig in Griff zu haben”, heißt es weiters.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen