Verkehrsunfall auf A1: Flüchtling starb, mutmaßlicher Schlepper wurde verletzt

Ein 27-jähriger Flüchtling starb bei einem Verkehrsunfall auf der Westautobahn.
Ein 27-jähriger Flüchtling starb bei einem Verkehrsunfall auf der Westautobahn. - © APA (Symbolbild)
Auf der Westautobahn (A1) ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 27-jähriger Flüchtling starb. Vier weitere Personen wurden verletzt, darunter auch der mutmaßliche Schlepper.

Der 23-Jährige, ein in Wien lebender russischer Staatsbürger, war laut der Landespolizeidirektion gegen 3.15 Uhr im Bezirk St. Pölten auf einen Sattelzug aufgefahren.

Pkw fuhr auf Sattelzug auf

Im Pkw hatten sich vier Syrer im Alter von 16, 22, 25 und 27 Jahren befunden. In Fahrtrichtung Linz kam es im Gemeindegebiet von Markersdorf zu dem wuchtigen Aufprall gegen den Lkw. Der hinter dem Lenker sitzende 25-Jährige, der nicht angegurtet war, wurde aus dem Wagen auf die Fahrbahn geschleudert.

27-jähriger Flüchtling starb bei Unfall

Der 27-Jährige wurde auf dem Beifahrersitz eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mittels hydraulischem Rettungssatz aus dem Auto befreit werden. Er wurde ins Universitätsklinikum Krems eingeliefert, wo er seinen Verletzungen erlag.

Dem Lenker und einem weiteren Insassen gelang es, das Fahrzeug selbstständig zu verlassen. Die syrischen Staatsbürger wurden ins Spital St. Pölten eingeliefert. Sie stellten Antrag auf internationalen Schutz in Österreich, berichtete die Polizei. Der 23-Jährige wurde ins Krankenhaus Amstetten gebracht, wo er am Donnerstag vernommen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten, die U-Haft in Aussicht stellte, in eine Inquisitenabteilung überstellt wurde.

Im Unfallfahrzeug wurde eine Gasdruckpistole sichergestellt. Das Landeskriminalamt übernahm die Ermittlungen auch hinsichtlich des Schlepperverdachtes. Dazu seien weitere nationale und internationale Erhebungen notwendig, hieß es.

(APA/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen