Verhüllungsverbot: Wiener installiert Webseite „Ist mein Schal schon legal?“

Die Webseite "Ist mein Schal schon legal?" soll helfen, das Verhüllungsverbot richtig einzuschätzen.
Die Webseite "Ist mein Schal schon legal?" soll helfen, das Verhüllungsverbot richtig einzuschätzen. - © Pixabay.com (Sujet)
Das Verhüllungsverbot sorgt regelmäßig für Aufregung. Ein Wiener hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, der Bevölkerung einen Hinweis zu geben, ob es bereits erlaubt ist, mit Schal vor dem Gesicht auf die Straße zu treten. Die Webseite “Ist mein Schal schon legal?” nutzt die “Wind-Chill-Formel”, um zu zeigen, an welchen Orten man sich verhüllen darf.

Eine Tabelle weist aus, an welchen Orten Sorgen wegen des Verhüllungsverbotes überflüssig sein sollten. Sie kann “als Orientierung genommen werden, ob die Verhüllung des Gesichts nach dem AGesVG am angegebenen Ort ‘zum Schutz vor Kälte’ bereits angemessen ist. Die Angaben auf dieser Seite beruhen auf der Annahme, dass bereits ein ‘schwacher Kältestress’, der bei unter 0 Grad gefühlter Temperatur eintritt, ausreicht, um die Verhüllung des Gesichts durch einen Schal zum Schutz vor Kälte zu legitimieren. Zur Berechnung der gefühlten Temperatur wird die Wind-Chill-Formel des amerikanischen Wetterdienstes eingesetzt”, lautet die Erklärung der Daten auf der Webseite des Wieners.

Am Ende liegt die Entscheidung bei den Polizisten, die angewiesen wurden, “Fingerspitzengefühl” an den Tag zu legen, nachdem es seit der Einführung des Verhüllungsverbotes im Oktober 2017 bereits des Öfteren zu Amtshandlungen kam, die von einem großen Anteil der Bevölkerung als überflüssig erachtet wurden.

(Red./JES)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen